Pixelpipe.com – eine sinnvolle Web 2.0 Anwendung

vor kurzem erhielt ich eine Einladung, um diesen, noch in Beta-Status befindlichen Dienst zu testen und ich muss sagen, ich bin sehr positiv überrascht.

pixelpipe.com

Wenn jemand ein sehr aktives Mitglied des Web 2.0-Wahns ist und in verschiedensten Communities oder Fotoplätzen dieser Welt seine Bilder präsentiert, dann ist das schon eine sehr aufwendige Geschichte, überall diese Bilder samt Beschreibung und Taggs hochzuladen.

Pixelpipe schafft hier abhilfe. Nach erfolgreicher Anmeldung klickt man zunächst einmal auf „Add Pipe“, um anschließend verschiedene Web 2.0 Anwendungen, die man verwenden möchte, über eine direkte Leitung zu verbinden. Die Liste dieser Dienste ist sehr lange, angefangen von 23, über facebook, flickr, friendster, picasa, youtube, zooomr und vielen mehr, auch viele Blogsysteme lassen sich integrieren.

Natürlich musste ich dies sogleich aus testen und legte eine Leitung nach facebook, flickr und in mein Blog… zum Upload meines Bildes nutzte ich eine Freeware für MacOSX, was natürlich auch für andere Betriebssysteme auf Pixelpipe.com angeboten wird. Pixelpipe Uploader geöffnet, Bild per drag’n’drop geadded, kurzer Titel und Beschreibung hinzugefügt und ab gehts… das Bild wurde auf allen drei Seiten erfolgreich hochgeladen.

Bis auf eine Kleinigkeit perfekt… er hat den Titel des Bildes nicht als Titel des Posts in mein WordPress übernommen.

Fazit: eine tolle Anwendung – einfach zu handhaben und eine echte Arbeitserleichterung für Menschen mit hohem Drang Bilder zu sharen. 🙂

Weitere Details: blog.pixelpipe.com

Über Oliver Schaef

Initator und hauptverantwortliche Person hinter dem Blog fotolism.us. Weitere Informationen über mich. Besucht auch meinen Photoblog: www.3ey.es und folgt mir auf Twitter. Danke! :)
Dieser Beitrag wurde unter Internet abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Pixelpipe.com – eine sinnvolle Web 2.0 Anwendung

  1. Chris sagt:

    …find ich auch gut, das Tool. Frage: Wie bekomme ich die Bilder auch auf meine Facebook-Pinnwand (und nicht „nur“ unter „Bilder“) zu sehen?

    Schönen Sonntag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.