Fotos als Video präsentieren. Einfach und schnell. Anleitung als Screencast.

Nachdem ich auf meinem privaten Blog ein paar meiner Barcelona Bilder als Video präsentiert habe, hat mich Olli gefragt, ob ich hier auf fotolism.us nicht mal erklären mag, wie man so etwas macht. Gesagt-getan! Hier also der Screencast mit einer Schritt-für-Schritt Anleitung. Bitte drückt an der ein oder anderen Stelle ein Auge zu, ich hab das zum allerersten Mal gemacht 🙂

PS: Die Anleitung ist für Apple’s iMovie 08, dass es ausschließlich für Mac gibt. D.h. der Screencast ist leider Mac-only, außer die PC-Nutzer unter euch möchten sich anschauen, wie einfach das auf einem Mac so geht 🙂

.

.

Hier zwei Beispielvideos, wie so etwas endgültig aussehen kann:

Dieser Beitrag wurde unter Bildpräsentation, HowTo, Technik abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Kommentare zu Fotos als Video präsentieren. Einfach und schnell. Anleitung als Screencast.

  1. ingo sagt:
    oh, hab ganz vergessen… Den Screencast gibts auch in guter Qualität hier zum laden:

    http://www.vimeo.com/download/video:85793663?e=1224803496&h=711ef75f349082e7419862112c9b32a3

    Quicktime Format (.mov) 720p HD, 130 MB

  2. Ruth sagt:
    Schöne Idee 🙂
    Es sind hier ja doch viele macuser unterwegs (staun). Was mich aber jetzt neugierig macht ist die Software mit der du den Screencast gecaptured hast. Ich habe das öfter mit iShowU probiert, bin aber letztendlich mit der Datenmenge bei relativ großer Ansicht unzufrieden gewesen. Nachdem ich dann meine mov durch mehrere Tools (z.B. Flip4mac) geschleust hatte war es wenigstens ansehbar. Camtasia habe ich bisher nur unter win ausprobiert.. ist auch keine freeware..
    ..und die Musik, ein Eigenwerk in Garageband? 😉
  3. ingo sagt:
    Hi Ruth,
    Danke Ruth für die netten Worte 🙂

    Zu deiner Frage, ich habe auch iShowU verwendet. Ich bin jetzt kein Spezialist in Sachen Codecs und Komprimierung, aber soweit ich das in den diversen Anleitungen gelesen habe ist die Bildqualität und die Dateigröße praktisch nur vom verwendeten Codec und den Einstellungen abhängig.

    Der Screencast ist HD aufgenommen, also 720p (entspricht 1280×720 Pixel) und ist fast 12 Min lang. Mit h.264 als Codec ist da ein 130 MB File direkt aus iShowU entstanden. Diese Datei hab ich in meinem ersten Kommentar verlinkt, falls du die Qualität mal genau begutachten möchtest.

    Ich hab keine anderen Programme außer iShowU verwendet.

    Ach und die Musik is Creative Commons von http://gratisvibes.com/

  4. das ist eine super Sache, um einer Slideshow eine eigene persönliche Note zu geben. An Hand deiner Vorführung, Ingo, kann man dies jetzt ganz einfach mal nach machen und das werde ich bei Gelegenheit auch tun. iMovie bietet doch aud die Möglichkeit, dies dann auf CD zu brennen, oder?
  5. bjoern sagt:
    coole idee, habe leider noch keinen mac…:-(
  6. ingo sagt:
    uff, ob man aus iMovie direkt CDs oder DVDs erstellen kann weiß ich nicht, hab auf die schnelle nichts gefunden. Ich denke aber, du musst den Film mit iMovie rendern und dann in iDvd auf CD oder DVD brennen. Hab das aber noch nicht gemacht…
  7. Gerhard sagt:
    Sehr coole Erklärung. Na ich hab ja schon erzählt daß das letzte Stündlein meines Powerbooks demnächst schlägt… 🙂 Es hält sich mit Leopard zwar tapfer aber Videobearbeitung will ich dem guten gerät nicht mehr antun 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.