Fotoabzüge machen lassen

Nein, kein Copy&Paste sondern Fotos richt ausdrucken lassen um sie in die Hand zu nehmen :-)

Bin ich der einzige der sowas macht? In meinem Freundeskreis schon. Dabei finde ich es etwas komplett anderes ein Foto in die Hand zu nehmen als es nur auf dem Bildschirm anzusehen. Die Papierwahl finde ich fast genauso wichtig wie die Entscheidung ob ich jetzt in JPG oder RAW fotografiere. Matt oder Hochglanz, Portrait oder Metallic, Leinwand oder Karton, etc.

Macht ihr auch Fotoabzüge und wenn ja, hat ihr auch Lust nen guten Tipp für ein „Fotolabor“ abzugeben?

Ich persönlich habe schon ein paar ausprobiert und bin bei www.24h-bildexpress.de hängen geblieben. Die Auswahl an Formaten und Papieren finde ich spitze. Ich habe mir auch von dort einen Stoß Papiermuster kommen lassen nach denen ich immer auswähle.

17 Gedanken zu „Fotoabzüge machen lassen

  1. Uwe Mayer

    Ja, ich drucke gelegentlich auch selbst, leider viel zu selten. Der Spruch ‚Wenn’s nicht gedruckt ist, dann ist es kein Foto‘ ist mir durchaus sympathisch.
    Meine lokalen Labore habe ich mittlerweile alle gekickt, Qualität und Serviceangebot war mir zu dünn. Bei Versand-Fachlaboren probiere ich einige durch, bisher waren die meisten Versuche brauchbar, teilweise einiges Schönes dabei. Für Empfehlungen ist es mir aber noch zu früh.

  2. bosch

    Mache ich leider viel zu selten und habe auch noch keinen wirklich guten Anbieter gefunden. Deinen Tipp werde ich auch mal ausprobieren und bin gespannt, ob hier noch weitere Empfehlungen folgen.

  3. Nils

    ich habs auch noch nie gemacht. Hab alles als digitale form zu hause. Wollte mir eigentlich mal nen Poster drucken lassen, aber ich bin irgendwie hängen geblieben.

  4. Oliver Schaef

    ich nehme es mir immer vor, besondere Bilder als Poster etc. drucken zu lassen… habs bisher auch noch nie geschafft… oft schreckt mich dann auch der Preis ab.

  5. Ruth

    ich brauche es groÃ�ï¿œ:)… und wir haben einen digitalen GroÃ�ï¿œdrucker (berufsbedingt), ich mag es am liebsten auf leinwand (ist eine folie, geht aber auch echt) und aufgespannt auf keilrahmen. macht sich bei getonten und sw aufnahmen besonders schon (ikealike:)). ich beartbeite die fotos extra fÃ�Å�r den output, cmyk farbe statt rgb.. und was auf bildscvhirm schÃ�¶n aussieht kann auf print leichtmal in die hose gehen (zum beipsiel total in der farbigkeit hochgezogene farben, falsch angewendete filter..etc.pp).. aber so ein groÃ�ï¿œÃ�ï¿œes bild an der wand.. ist einfach etwas schÃ�¶nes:)
    sch�¶nes WE Ruth

    ps. nachtrÀgliches editieren vermurkst die sonderzeichen:(

  6. Gerhard Beitragsautor

    Ja Leinwand mit Rahmen ist was feines. Das ist aber schon sehr speziell. Habe ich bisher glaub drei mal gemacht. Das ist natürlich Luxus wenn du Zugriff auf so einen Drucker hast *neid*

    Ruth und Uwe: Wenn ich eure Beiträge lese scheint ihr das ja richtig ernst zu betreiben mit den Drucken. Habt ihr dann eure Bildschirme kalibriert und die ICC Profile dann dem Druckdienst gesendet? Oder geht ihr doch nicht sooo weit? :-) Das wäre dann ja auch schon ein ganzes Stück in Richtung Druckvorstufe :-)

    Wenn ich mir das so überlege, das wäre mal ein verdammt interessantes Thema: Bildschirmkalibration, ICC Profile und Farbräume…

  7. Ingo

    Caro hat bisher von jedem Urlaub so ein Fotobuch gemacht, in dem wir unsere Favoriten und unser Urlaubstagebuch verewigt haben. Das ist echt eine schöne Erinnerung und ich blätter das echt gerne hin und wieder durch. Ist aber eine riesen Arbeit das zusammenzustellen…

  8. waximal

    ICh drucke meine Bilder auch ab und an. Wenn es nur kleine Formate sein sollen (bis 20×30), dann achte ich darauf, dass es kein Großlabor ist und das Kodak Royal Plus Papier verwendet wird. Ich besuche dazu aber örtliche Fotostudios, die leider keine Webangebote haben.

    Ansonsten habe ich vor 2 Jahren (bevor diese grässliche Werbung im TV losging) PosterXXL probiert. Zweimal. Da habe ich meine Bilder als Poster auf PVC (Gummiartig) drucken lassen. Absolut reiss- und Kratzfest. Habe mir jeweils 4 Poster a 60×40 in einer Fensterform mit kleinem Abstand an die Wand geklebt (Powerstrips). Sieht wirklich sehr gut aus. Die Qualität hat sich bei der zweiten Bestellung allerdings etwas anders ausgewirkt. Sind die Poster der ersten Bestellung wirklich schön, fehlen im zweiten schon wieder die Kontraste. Auch die Farbsättigung ist schwächer. Aber für den Preis bin ich dennoch sehr zufrieden. Unter 10 Euro für ein 60×40 Poster find ich angemessen

  9. Julia Stern

    Dem kann ich nur zustimmen, ein Bild in der Hand zu halten ist wirklich nochmal etwas anderes, als es nur auf dem Bildschirm zu sehen (vor allem kann man es so auch einmal jemandem zeigen, wenn man nicht gerade einen PC- Laptop zur Verfügung hat). Ich lasse meine Bilder eigentlich immer im Laden (dm) entwickeln. Seit längerem plane ich auch, mir einmal ein solches Fotobuch zu machen (hierfür bin ich aber noch auf „Themensuch“, da es nicht einfach nur alle Bilder querbeet enthalten sollte).

    Liebe Grüße
    Julia

  10. Gerhard Beitragsautor

    Also ich hab da noch nie 25.- Versand bezahlt… allerdings hab ich auch noch nie einen Acrylrahmen mit goldverzierter Kante gekauft oder was auch immer du da bestellt haben magst :D

Kommentare sind geschlossen.