Action-Photos beim Snowboarden

Hallo Community,

ich fahre in zwei Wochen zum Snowboarden ins Zillertal. Ich möchte dieses Jahr meine DSLR mitnehmen um coole Action-Photos der anderen Boarder zu machen.

Ich nehme mein einziges Objektiv (EF-S 17-55/2.8) mit. Ich möchte hier um eure Tipps und Ratschläge bitten, was ich bei der Fotografie im Schnee beachten soll. Blitz mitnehmen, die Streulichblende montieren?!

Ich möchte sehr gerne Bilder von Sprüngen und von Landungen im Tiefschnee machen. Vielleicht auch Bilder zu späterer Stunde, da wir direkt am Berg wohnen und somit _länger_ als alle andere fahren können.

Mein einziges – meiner Meinung nach – gutes Bild von sportlichen Aktivitäten welches ich bisher geschossen habe ist dieses hier:

Ich freue mich auf eure Antworten! =)

Grüße

Dieser Beitrag wurde unter Bildpräsentation, fotolism.us veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

15 Kommentare zu Action-Photos beim Snowboarden

  1. Heiko sagt:

    Hallo Georg,

    die Streulichtblende ist in den schneebedeckten Bergen ein must-have, genau wie ein Polfilter! Für Action Fotos mit Snowboardern ist 55mm Brennweite ein bisschen kurz, glaube ich. Du bekommst sie halt eben nur dann formatfüllend auf den Chip, wenn Du recht nah dran bist und dann bekommst du bzw. deine Linse auch noch den ganzen Schnee ab.
    Aber man muss mit dem arbeiten was man hat, wird schon!!
    Bei Action Fotos nutze ich meisstens den AI Servo Autofokus (Canon), wenn das Objekt schnell auf mich zu kommt. Kostet allerdings viel Batterie aber dafür sind die Bilder scharf.
    Wenn ihr am Berg wohnt könnt ihr abends Fotos im Gegenlicht machen, sieht bestimmt gut aus ! Gehts nach Mayrhofen ?

    • Hallo Heiko,
      Steulichblende habe ich, einen Polfilter leider noch nicht.
      Batteriemäßig mache ich mir keine Sorgen, hab nen Batteriegriff und kann jeden Abend laden. Die Brennweite macht mir auch die meisten Bedenken. Aber ist für mich nicht so schlimm, wenn die Cam mal ne Ladung Schnee abbekommt. Ich werde einfach versuchen so nah wie möglich ran zu kommen. 🙂

      Danke für deine Tipps.
      Grüß

    • Heiko: Es geht nach Kaltenbach, Marendalm.
      Grüße

  2. snejb sagt:

    Gedankenübertragung…
    Bei uns geht es in 5 Wochen auch ins Zillertal – zum Gletscher.
    Die Cam soll dann auch den einen oder anderen Tag mit dabei sein. Daher bin auch ich für viele Tipps dankbar!

    Grüße

  3. Hi Georg,

    war kürzlich auch Snowboarden und hatte meine Cam mit auf der Piste. Nur leider war das Wetter mies, es war bewölkt und das Licht schlecht.

    Einige Punkte fallen mir hierzu spontan ein:

    * wenn du selbst boardest solltest du darauf achten, dass dein Rucksack fest sitzt – so ne Cam hat schon ein ziemlich fieses Gewicht
    * Sonnenblende ist ein muss, Polfilter nicht unbedingt, ein UV-Filter eventuell sinnvoll, damit eine mögliche Ladung Schnee nicht auf deiner Linse landet 😉
    * Gerade wenn du von draußen (maybe -20 Grad) nach innen in die Warme Stube kommst (maybe 30 Grad) – solltest du einen Ort finden, der etwas moderater beheizt ist, damit die cam nicht schwitzt – habe schon komische Geschichten gehört.
    * Gerade bei kleine Kicker ist es schwierig, das Foto so zu machen, dass der Sprung nach etwas aussieht 😉
    * In Fun-Parks ist es schwierig eine geeignete Position zu finden, wo du auch nicht im Wege steht
    * Fotografiere auch Nicht-Kumpels, so bekommst du ein Gefühl für und kannst etwas experimentieren, außerdem lernt man dadurch coole Leute kennen. 😉
    * bei Rails sind mitzieher interessant
    * verwende den mittleren Focus-Punkt und ziele damit bereits auf die anfahrende Person – so bleibt der Focus da wo du ihn brauchst
    * bei meiner 400D macht nur eine Einzelaufnahme Sinn – im richtigen Moment abdrücken – bei einer 40D liefert bestimmt eine Reihenaufnahme gute Ergebnisse (bei 7-8 Bilder pro Sekunde?)
    * versuche auch mal gegen-die-Sonne-Aufnahmen
    * oft gibt es Off-Piste coole Möglichkeiten Bilder zu machen – zwischen Bäume
    * Formatfüllend eine Person zu fotografieren, naja, oftmals ist es viel schöner, wenn du eine entsprechende Aussicht oder eine schönes Gelände als Motiv suchst und dort jemanden durchrauschen lässt. 😉
    * Sonnenschein und richtig viel Powder wünsche ich euch
    * …

    hm, vielleicht helfen dir einige dieser Punkte weiter? 🙂

  4. * Bilder zur späteren Stunde, oder zur früheren -> Stativ-Pflicht!! 😀

  5. Marcel sagt:

    Also ich würd erstmal sagen; hab Spass und Feude am Knipsen und trau dich auch mal an anderen Perpektiven aus. Jeden Abend mal die Bilder durchschauen, optimal wäre es natürlich sie dann auch gleich auf den Laptop zu überspielen und dann schnell zubewerten was du am nächsten Tag vieleicht besser oder anders machen könntest.
    Die Tips von Oli sind schon sehr gut und ein „Grundstein“ für ne ordentliche Fotografie. Ich kenne zwar nicht sehr viele deiner Bilder, sondern nur die auf der HP. Sind doch immerwieder das ein oder andere „Schmackel“ dabei. Insgesamt zwar alle etwas dunkel (du arbeitest nicht zufällig an einem Mac, das geth mir nämlich auch so?), aber das ist je softwaretechnisch kein Thema mehr.

    Aber selbst mit der 400D kannst du die Dauer-Schuss-Taste versuchen. Auch wenns nicht 7-8 Bilder/sec sind. Wollen ja kein Video drehen, nicht war Oli. 😉

  6. Olli sagt:

    hehe, das mit den dunklen Bilder und Mac kenne ich. 😉

    Die 400D ist mit der Dauer-Schuss-Taste zu langsam… zumindest zeigt es mir meine Erfahrung.

  7. Hi,

    danke schon mal für die vielen Ratschläge!
    Ich habe Dauer-Schuss an meiner 40D schon mal ausprobiert, hat eigentlich wirklich gut geklappt mit dem AI Servo Autofokus.

    Laptop wollte ich auch mitnehmen, dann kann ich Müll wirklich gleich am Abend auch wieder löschen und gute Bilder aufheben.

    Was hat es mit den dunklen Bildern und nem Mac aufsich? Ich habe ein
    MB Pro 17″ Hi-Res. Das Display ist eigentlich verdammt hell… 🙂

    Grüße

  8. Marcel sagt:

    „Ich habe ein
    MB Pro 17″ Hi-Res. Das Display ist eigentlich verdammt hell…“

    Eben! Wenn du die Helligkeit hochgedreht hast am MBP dann sind die ja für dich hell genug. Ist bei meinem MBP 15′ matt auch so. Der regelt ja die Helligkeit nach dem Umgebungslicht. Wenn ich meine Bilder an nem anderen Bildschirm angeschaut habe, waren die immer etwas dunkel. Wenn ich bearbeite dann stell ich immer auf voll und dann 2 Stufen weniger ein und mache dann die Bearbeitung. Ist nicht perfekt aber zumindest sehen die Bilder dann auch auf anderen Monitoren entsprechend hell aus.

    Klappt bei mir zumindest so, kannst es ja mal versuchen.

  9. bjoern sagt:

    Kann man dich ausleihen? Wir bräuchten hier in der Schweiz auch mal nen Fotograf….wenn man selber springt und fährt kann man immer schlecht fotos machen…..Olli, wann kommst du wieder!!!!!Schnief…

  10. Hi Björn,

    wenn man bei euch schlaftechnisch irgendwie bezahlbar unterkommt, könnte ich mir schon vorstellen, mal einen Ausflug in die Schweiz zu machen um kräftig Bilder von euch in der Luft zu schießen… vielleicht sogar zusammen mit Oli? =)

    Ich kann ja jetzt erstmal die gesamte Faschings-Woche im Zillertal üben. Hoffentlich komme ich überhaupt selbst dazu mal ein paar Kicker zu nehmen… *g*

    Grüße

  11. Björn, dann sollten wir nochmal bei bestem Wetter und Schnee ein Weekend auf den Berg – Georg, da machen wir halt ein Auto voll. 🙂

  12. Hey,

    Oli: Klar, sehr gerne! Vorausgesetzt Björn hat nix dagegen?! =)
    Wo genau in der Schweiz müssten wir denn dann hin?

    Viele Grüße

  13. Ingo sagt:

    nehmt mich mit 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.