Die lustigen Spuren eines Fotografen

spurenVergangenen Samstag nutzte ich den Vormittag, um bei 10cm Neuschnee und gutem Wetter eine Runde zu wandern. Natürlich war meine Cam auch mit von der Partie – verschneite Landschaften laden schließlich zum Fotografieren ein. Ohne ein Ziel in eine Richtung gefahren, wo ich noch nie war. Einen Platz für mein Auto gesucht, wo ich auch problemlos wieder raus komme – hatte keine Schneeketten mit, warum auch?  🙂  Und dann einfach mal los gelaufen…

Ich weiß nicht wie es euch geht, aber egal wo ich bin, ob in einer fremden Stadt, irgendwo in der Pampa – meine Kamera entscheidet, wo es hin geht. Irgendwo dahinten, das scheint ein interessantes Motiv zu sein, da gehen wir jetzt mal hin… bin ich da alleine?  🙂

Somit folgte ich der Kamera zum ersten Ziel. Eine Allee mit sehr hohen Bäumen: LINK Ich war fasziniert und knippste lustig darauf los und sprang auf dieser schmalen Straße hin und her, bis ich ein donnerndes Rauschen hörte… ich drehte mich um, kam ein Schneeräumer auf mich zu… positionierte mich rechtzeitig und es entstand dieses Bild:  LINK – WOW!  🙂

Gut gelaunt ging es dann weiter. Weg von der Straße, quer über Felder, zu Obstbäume, einen Feldweg entlang, durch einen tiefverschneiten Wald und dann irgendwann wieder zurück. Auf dem Weg zurück zum Auto stieß ich dann wieder auf diesen Feldweg und verfolgte meine Spur zurück.

Da musste ich teilweise echt lachen!  😀

Meine Fußstapfen im Schnee verzeihen nichts. Jeder Schritt und jeder Tritt ließ sich nachvollziehen. Ich wusste genau, da war ich gestanden, um aus dieser Perspektive ein Foto zu knipsen, zwei Meter weiter von dieser, dann zwei Schritte zurück, 7 Schritte vor, in den Schnee gelegt… dann mit einem weiten Bogen um ein Feld… im wilden zickzack ging es an Holzstapel vorbei an Obstbäume:  LINK… einfach nur lustig seine eigenen Spuren nachzuverfolgen. Zum Glück hat mich da niemand beobachtet, hoff.   😀

Da merkt man erstmal, wie ferngesteuert man durch die Landschaft wandelt und ich bin mir sicher, jeder der mit einer Kamera unterwegs ist, dem geht es genauso, nicht wahr?!  🙂

Über Oliver Schaef

Initator und hauptverantwortliche Person hinter dem Blog fotolism.us. Weitere Informationen über mich. Besucht auch meinen Photoblog: www.3ey.es und folgt mir auf Twitter. Danke! :)
Dieser Beitrag wurde unter fotolism.us abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Kommentare zu Die lustigen Spuren eines Fotografen

  1. bee sagt:

    Hihi, süße Geschichte irgendwie. Nen Foto von deinen Spuren würd mich jetzt ja interessieren!

  2. ich folgte den Wunsch von bee und fügte noch ein Bild mit spuren von mir hinzu. 🙂

    Quer über das Feld gelaufen, geguckt, ob die Bäume ein gutes Motiv hergeben und dann wieder zurück zum Feldweg…

  3. manne sagt:

    yip, mir geht es ähnlich. nur werden die bilder nicht so gut …

  4. Matthias sagt:

    Schöner Bericht, kann ich nur bestätigen. Mir ging es am letzen Samstag ganz ähnlich. Nur mit dem Unterschied, dass ich nicht alleine bei den Wetterbuchen am Schauinsland war. Hinterher wußte ich fast nicht mehr, welche meine Spuren waren… 😉

  5. Steffen sagt:

    Hab mich auch in deinem Bericht wiedererkannt. Und ich genieße es ebenfalls, beim Wandern in der Landschaft mich völlig unbeobachtet fühlen zu können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.