Canon EOS 7D ist da – der erste Tag mit meiner neuen Kamera

Gestern war es soweit. Noch auf dem Weg zur Arbeit erreichte mich die SMS von der Packstation, dass ein Paket abzuholen wäre… sofort machte ich kehrt und fuhr voll Vorfreude zu diesem gelben Kasten. Wenige Minuten später hielt ich sie dann auch wirklich schon in der Hand, die Canon EOS 7D*. Very nice!

    Doch bevor ich über meine ersten Erfahrungen mit dieser Kamera berichte, meine Gründe, weshalb ich mich für die Canon EOS 7D*
    entschieden habe und nicht für das Vollformat-Modell 5D MK II:

  • Ich denke, wer einmal mit einer Vollformat fotografiert hat, möchte nie wieder zurück zu einer Crop. Aber mir fehlt dieser Aha-Effekt, deswegen bleibe ich bei Crop, da mir zum einen die höhere Brennweite wichtig ist, zum anderen das Bildrauschen bei der 7D (angeblich) ähnlich gut wie bei einer Vollformat sein soll.
  • Da Crop kann ich all meine Objektive wieder verwenden – mein praktisches und handliches Reisezoom Tamron 18-270mm* und mein UWW Sigma 10-20mm*
  • Für den Preisunterschied zur 5D MK II könnte noch ein nettes Objektiv rausspringen
  • Neuestes Modell von Canon mit aktuellster Technologie – die Canon 5D MK II ist ja auch schon wieder etwas älter

Meine Erfahrungen mit dieser Kamera am ersten Tag (ich bin kein Profi, kein Experte und auch kein Technikfreak):

Meine erste Tat, Accu laden. Meine zweite Tat, auf den Feierabend warten, der sich besonders lange hinzog. Zu Hause angekommen arbeitete ich mich erstmal durch die vielen Menüpunkte der Kamera und probierte jedes Knöpfchen aus – allerdings waren die Zusammenhänge etc. noch sehr unklar. Erst nach dem Lesen der ziemlich umfangreichen Betriebsanleitung erschließen sich mir die Funktionen und die Möglichkeiten. Für mich als Canon 400D-Anwender eröffnet sich eine ganz neue Welt, eine fantastische Welt. Gimiks wie diese Wasserwaage, welche sich im Display einblenden lässt oder nach Aktivierung einer Funktion auch im Sucher sind schon ganz witzig. Oder den Creative Automatic-Modus, auch wenn ich gar nicht auf Automatismen stehe, aber damit kann man sogar die Tiefenunschärfe steuern ohne den Sinn der Blende verstanden haben zu müssen. Auch die Highspeed-Auslösung mit 8 Bilder pro Sekunde ist der Hit – Alda, da bin ich jetzt echt der größte im Zoo!!! 😉

Spass bei Seite, praktisch finde ich diese Schnellübersicht die man über die Taste [Q] erreichen kann. Schön übersichtlich kann man über den Bildschirm die wichtigsten Einstellungen prüfen aber auch vornehmen. Etwas unglücklich, aber gleichzeitig ein Segen sind für mich die Anordnung der Buttons zur Steuerung des WB, AF, ISO etc… das ist noch sehr ungewohnt und ich muss erst noch lernen diese blind zu bedienen. Ein Segen deshalb, da ich diese bei der 400D immer verflucht habe – zu oft hatte der Kameragurt etc. indirekt und ungewollt meinen ISO-Wert verstellt und dadurch Bilder unbrauchbar gemacht. Das ist jetzt nicht mehr passieren – das einzige was jetzt noch Einfluss nehmen könnte ist das Daumenrad, welches sich aber sperren lässt.

Ich weiß noch nicht was ich von dieser automatischen ISO-Steuerung halten soll – ISO A – in einem Bereich zwischen 100 und 3200 wählt hierbei die Kamera automatisch den für sich besten Wert bei einer Mindestbelichtungszeit von 1/60. Werde hier erstmal meine Erfahrung gewinnen müssen – wobei das Rauschverhalten im Vergleich zur 400D im ersten Blick schon unvergleichbar besser ist, dazu aber später mehr, wenn ich eine bessere Testreihe hierzu habe.

Etwas was mich noch interessierte und ich ebenfalls bereits getestet habe, war die drahtlose Auslösung eines Slave-Blitzes. Dafür schnappte ich meinen Canon 430EX II* und positionierte diesen so vor mir, dass die Vorderseite Richtung Kamera zeigt – gehe daher von Übertragung per IR aus. Blitz in den Slave-Mode gebracht, den gleichen Channel wie an der Kamera eingestellt und die Wireless-Funktion im eingebauten Blitz-Funktions-Einstellungs-Menu aktiviert. Funktioniert wunderbar! 🙂

Soweit zu meinen ersten Erfahrungen zu meiner neuen Kamera der Canon EOS 7D*. Ich bin sehr begeistert von diesem Modell und überzeugt, dass der Sprung von Canon 400D auf Canon 7D für mich die richtige Entscheidung war. 🙂

Für weitere Fragen, Anregungen oder Wünsche stehe ich natürlich gerne für euch zur Verfügung – Testbilder werde ich hoffentlich bald haben. 🙂

* Das ist ein Affiliate Link. Wenn du etwas darüber bei Amazon bestellst, bekomme ich eine kleine Provision. Danke!

Über Oliver Schaef

Initator und hauptverantwortliche Person hinter dem Blog fotolism.us. Weitere Informationen über mich. Besucht auch meinen Photoblog: www.3ey.es und folgt mir auf Twitter. Danke! :)
Dieser Beitrag wurde unter Technik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

19 Antworten auf Canon EOS 7D ist da – der erste Tag mit meiner neuen Kamera

  1. poldixd sagt:

    Super Beitrag. Hast du schon die Videofuntion ausprobiert?

    Ich überleg ja auch noch, ob ich mir eine neue holen soll ^^ Vielleicht zu Weihnachten 😛

  2. Patrick sagt:

    Herzlichen Glückwunsch zur neuen Kamera. Ich kann nachvollziehen wie endlos lange Dein Arbeitstag gewesen sein muss 😉

  3. Bjoern sagt:

    Holla, was lesen meine müden Augen ? 7D !!
    Na meinen Herzlichen Glückwunsch zum neuen Schätzchen, ja auch aus der 5DII Fraktion *gg
    Ich denke die 7D ist ne tolle Kamera und wie ich Dich einschätze wirst Du damit umzugehen wissen, freu mich auf zukünftige Bilder von Dir und der 7D.
    Da müssen wir uns unbedingt mal treffen, ich will schon die ganze Zeit mal die 7er persönlich kennenlernen.
    Auch der Gurt würde mich brennend interessieren, konnte schon bissl was davon lesen.

    Viele Grüße
    Björn

  4. Coole Sache Herr Blogkollege 😉 Da bin ich ja gleich doppelt traurig, dass du nicht zum "Festival of Lights" kommst.

    Viel Spaß mit dem neuen Bilderkasten und viele gute Fots wünsche ich!

  5. Martin Wolf sagt:

    Na das klingt doch alles sehr gut. 🙂 Weiterhin viel Spaß mit der Kamera.

  6. Ronny sagt:

    Na dann viel Spass mit der neuen Knipse. Bin mal gespannt auf die ersten Ergebnisse.

  7. mikum sagt:

    Glückwunsch zur 7D. Wirklich eine Kamera die kaum noch Wünsche offen lässt.

    Aber:
    Die Paarung 7D und Tamron 18-270mm passt meiner Ansicht nach nicht so toll zusammen. Okay, wenn man auf Reisen ist und nichts weiter schleppen will, aber ansonsten lieber bessere Linsen nehmen.

    • das ist richtig… habe auch gehört, dass diese Objektive nicht für soviel Megapixel ausgelegt sind oder so… werde da, bevor ich wieder auf Reisen gehe, erstmal ein paar Testfotos erstellen. Meine Tendenz geht schon in die Richtung mehrere gute Objektive, als eines für alles. 🙂

      Grüße,
      Olli

  8. Vielen Dank an Alle für die lieben Kommentare! 🙂

  9. Julia sagt:

    Glückwunsch auch von mir! Von der 7D hat man bis jetzt ja nur Gutes gehört. Von der 400D zur 7D ist es echt ein rießen Sprung.

    Viel Spaß mit ihr!

    Grüße
    Julia

  10. hombertho sagt:

    Hihi, jetzt haste doch schon zugeschlagen und dann auch noch so schnell 😉 Na dann mein Glückwunsch zu der neuen Kamera. Tolle Bilder hast du ja auch schon so immer gemacht 🙂
    Wenn ich mal wieder zurück bin, dann muss ich sie auch mal bei dir live bestaunen 😉
    Viele Grüße
    Thomas

  11. Joshua Unkel sagt:

    Sagmal, du spachtest von einem 10-20mm objektiv.
    So weit ich weiss ein starkes weitwinkel bis Fisheye.
    Ist das denn auf grund des cropfactors immer noch ein ‚fisheye‘ ?
    Überlege mir die 7D mit dem 10-20 mm zu holen ;D

  12. Hey,

    du hast deine 7D ja jetzt schon ne Weile, bist du damit zufrieden? Ich spiele auch grade mit dem Gedanken auf die 7D umzusteigen, ich habe momentan noch die 50D.

    Gruß
    Benny

  13. Joshua unkel sagt:

    Also ich hab die 7D jetzt auch seit einigen Tagen. Die kann man jedem empfehlen!

  14. Erich sagt:

    Hallo Oliver,

    seit ca. 2 Jahren hast Du nun Deine 7D im Einsatz. Aktuell bin ich vor der Entscheidung eine neue Canon anzuschaffen und am überlegen 5DMKII oder die 7D – die 5D ist lt. Testberichten doch etwas langsam.

    In diversen Testberichten über ist ein teilweise katastrophales Rauschen zu lesen – wenn ich mir jedoch Deine Bilder vom Museum anschaue, kann ich das nicht so ganz nachvollziehen.

    Wie sind denn Deine Erfahrungen in den vergangenen zwei Jahren hinsichtlich Rauschen an der 7D?

    VG
    Erich
    (aus 91413)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.