Abschluss Fotothema Monat Januar: EISKALT

Das Fotothema für den Monat Januar lautete:

EISKALT

Der Winter hat Deutschland noch immer fest im griff. Den gesamten Januar über war es EISKALT und über fehlenden Schnee kann man sich dieses Jahr auch nicht beklagen – ehr im Gegenteil. Entsprechend hoch war auch dieses mal wieder die Anzahl der Einsendungen. Auch die Vielfältigkeit ist wieder unglaublich spannend.

Ich hoffe nicht nur ich ziehe aus diesen monatlichen Fotothemen einen nutzen, sondern auch IHR!?! Aus der Kreativität anderer und deren Art ein bestimmten Thema umzusetzen, daraus lernen wir. Vielen Dank für die Teilnahme.. aber ich möchte nicht weiter drumherum reden… hier die Einsendungen:

Torsten MühlbacherBlog, Flickr, Twitter, lensartists.net

Icy


Klaus HornemannBlog, Photoblog, Twitter
„Entstanden ist es 2006 im Hamburger Hafen. Damals war es auch wochenlang eisig…“

Marc von MartialWebsite, Flickr, Twitter

cold

cold #2

PublicbrainBlog, Flickr, Twitter

Geäst

Eiskalt

Die Ahr

Ben InsideBlog, Twitter

Matthias SchwindtBlog, Flickr, Twitter

Jens WildnerBlog

Frau MargritliBlog

Nils PoltmannBlog, Flickr

Eisschollen

Niklas PoltmannFacebook

Cheers!

Herbert HolzmannWebseite
Die Bilder entstanden bei einem Minus 9 Grad kalten Morgen an einem zugefrorenen Waldweiher

Stefan Forelleich war jetzt extra für deinen Blog draußen.

Andrea GottwaldWebseite

Siggi MischkeWebseite

Robert Förster

DominikWebseite, Twitter

Und zu guter letzt noch drei Bilder von meiner einer. Ich fange an mit einem Bild, wo ich tatsächlich selbst das frösteln angefangen hatte – ein Eistaucher am Österreichischen Plansee. Es schien zwar die Sonne, aber dennoch war es weit unter 0 Grad kalt und dann noch in das eiskalte Wasser zu steigen – Respekt:

Das nächste Bild entstand ebenfalls in Österreich. Zu sehen ist die Zugspitze, welche von der untergehenden Abendsonne angestrahlt wurde… Ich befand mich da schon lange zeit in dieser unglaublich kalten und schattigen Ebene… Eiskalt wars:

Und gestern war ich wandern… Kwerfeldein (Grüße an Martin ;)) über Äcker und Wiesen hinweg. Der Wind pfiff stark und kalt, hin und wieder schaffte es die Sonne ein paar Strahlen durch die dunklen schneebeladenen Wolken hindurch zur Erde zu senden… teilweise kam ich mir aber vor, wie in einer eiskalten Schneewüste:

So, das war es mal wieder. Wie immer hoffe ich, dass ich niemanden vergessen habe. Wenn doch, bitte nicht böse sein, sondern einfach bei mir melden, dann füge ich dein Bild gerne noch hinzu! 🙂

Dann bin ich schon mal auf das Fotothema des Monats Februar gespannt. Dieses werde ich morgen bekannt geben.

Vielen Dank für das Mitmachen! 🙂

Olli

Über Oliver Schaef

Initator und hauptverantwortliche Person hinter dem Blog fotolism.us. Weitere Informationen über mich. Besucht auch meinen Photoblog: www.3ey.es und folgt mir auf Twitter. Danke! :)
Dieser Beitrag wurde unter Fotothema des Monats abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Kommentare zu Abschluss Fotothema Monat Januar: EISKALT

  1. Laufhannes sagt:

    Schöne Bilder sind das geworden! Das dritte von Ben Inside gefällt mir am besten.

  2. Dirk sagt:

    Also, der Eistaucher hat ja wenigstens noch seinen Neopren-Anzug… ich hoffe sehr, Herbert Holzmann zahlt anständige Model-Honorare, oder hat ihr zumindest eine gut beheizte Sauna samt einiger Eukalyptus-Aufgüsse zur Verfügung gestellt 😉 Mir persönlich gefällt allerdings Publicbrains Wellen-Aufnahme am besten: Dass kein Ufer mit im Bild ist, lässt dem Betrachter Interpretationsspielraum.

  3. Rotäffchen sagt:

    Als ich beim Runterscrollen beim ersten Bild von Ben Inside ankam, dachte ich: Schau an, diese Laterne hat dasselbe komische Eis daran hängen wie die Laterne, die ich vor sechs oder sieben Jahren an den Niagara-Fällen fotografiert habe. Ein Bild weiter: Schau an, das Schild habe ich doch dort auch fotografiert! Witzig, dass man viele Motive noch genau erkennt, obwohl man nur einmal da war und die Bilder seit Jahren nicht mehr angeschaut hat. Aber vielleicht sollte ich sie mal wieder rausholen! Danke, Ben, für die Erinnerung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.