Ein Tag auf der Photokina, ein kleiner Rückblick

Photokina = Wow! Super war es auf der Photokina! Noch immer fehlen mir die Worte nüchtern darüber berichten zu können. Selbst nach einer Nacht schlaf schwirren noch viel zu viele Eindrücke in meinem Kopf herum. Kurzgefasst, die Photokina deckt alles erdenkliche ab, was einem Fotografen-Herzen höher schlagen lässt.

Dicker Dinger

    Was waren für mich die Highlights?
  • Die Möglichkeit zu haben von allen Herstellern einmal einen Überblick über deren Vielfalt an Objektive nicht nur zu sehen, sondern auch an der eigenen Kamera einmal ausprobieren zu können und, falls das auf Grund der Hochwertigkeit des Objektives nicht möglich sein sollte, konnte man zumindest noch eine Speicherkarte einsetzen und die Ergebnisse mit nach Hause nehmen
  • fun

  • Die 1000 andere Dinge wovon man mal gehört und gesehen hat mal in „echt“ zu sehen. (echt, diese x100 ist nur ein Developer-Prototyp wo man vorab diesen Viewfinder testen konnte)
  • Schnickschnack :)

  • Visual Gallery – mit offenem Mund bin ich durch die Gänge der unterschiedlichen Ausstellungen geschlendert. Wenn ich so zurückdenke, so fließt ein Strom von Eindrücken und Bilder durch meinen Kopf – Wow!
  • Visual Gallery - einfach tolle Bilder

  • Die Messe an sich – zwar ist das Gelände super unübersichtlich und bei jedem Hallen-Ausgang musste man sich neu orientieren, aber dennoch… man hatte Platz, es war angenehm voll (bis auf die Trauben an Rudelfotografen, die mal wieder nicht genug von einem Bodypainting-Girl bekommen konnten und den Weg versperrten – Sex sells) und mit kurzen Wartezeiten konnte man eigentlich alles was es so an Technik gab anfassen, angucken, austesten – sei es eine Hasselblad, eine Leica oder ein Canon 800mm 5.6 L – Zwischendurch lockerten immer wieder sehenswerte Ausstellungen das Ganze auf.
  • Ausstellung auf dem Canon-Stand

    Wahnsinns Portraits auf dem Leica-Stand

  • Klasse war auch, Online-bekannte kurz persönlich zu treffen, wie Kai Müller (der einen super Vortrag über sein Projekt sonic-iceland.com auf dem Leica-Stand vortrug), Martin Hülle, Martin Wolf, Jeriko, Pablo H., Karl Rawane, Marc von Martial und den Jungs und Mädels von PhotowalkingMunich.de
  • Kai während seines Vortrages auf dem Leica-Stand

  • Klasse war der durch PhotowalkingMunich.de organisierte kleine Photowalk der Aufgrund des schlechten Wetters nach Innen verlegt wurde und dann in einen 3 stündigen exklusive-Workshop mit Hubertus Küppers überging, der viele geniale Tricks mit Photoshop und dem Wacom Tablet parat hatte und nebenbei noch etwas über sein Leben als Profi plauderte – sehr cool!
  • Lieblings-Bild 2 vom Photowalk

    Rund um, der Tag hat sich wirklich gelohnt. Aber für 2012 nehme ich mir 2 oder mehr Tage zeit! :)

    Jetzt wünsche ich dem Photo Camp Cologne noch viel Erfolg und einen tollen Tag, bei ihrem ersten Treffen überhaupt in Deutschland. Schade, dass ich nicht dabei sein kann. :)

    9 Gedanken zu „Ein Tag auf der Photokina, ein kleiner Rückblick

    1. Marc vM

      Yeah, war echt gut mal alle in natura zusehen, wenn auch nur kurz. Vielleicht schaffe ich es heute auch noch meine Eindrücke zu bloggen.
      Aufs Photocamp schaffe ich es heute auch nicht, leider. So nah und doch so fern….fuck.

    2. Martin Hülle - Blog

      Hallo Oliver,

      stimmt, war auch schön, Dich auf der photokina kurz zu treffen. Reine Online-Bekanntschaften sind doch auf Dauer nicht das Wahre. Immer nett, sich dann auch persönlich mal zu treffen …

      Grüße, Martin

    3. Pablo

      Fand es auch toll, dass man sich so spontan persönlich treffen konnte. :) Hat wirklich Spaß gemacht.
      Danke fürs verlinken, mein Eintrag folgt dann heute Abend ;)

    4. Kalliey®

      Irgendwie bereue ich es, dass ich es versäumt habe die Photokina zu besuchen. Toller Bericht, tolle Fotos. Das nächste mal werde ich auch hinfahren, habe jetzt soviel tolles gelesen, da muss man einfach mal dort gewesen sein.

    Kommentare sind geschlossen.