Eindrücke von der Vernissage „WEISSES GOLD“, eine Ausstellung in der Zentrifuge

Vergangenen Freitag besuchte ich die Vernissage von WEISSES GOLD: Über das Verschwinden einer Porzellanfabrik + andere Meraviglien der Künstlerin Susanne Neumann in der Zentrifuge, hier in Nürnberg.

Es gab viel zu entdecken und besonders nach der umfassenden und ausführlichen Einführung durch Frau Dr. phil. Gabriela Blumer Kamp sah man diese Installation, dieses Projekt mit völlig anderen Augen. Ein Projekt, die eine von 2006 bis 2008 abgerissene Porzellanfabrik bei Bayreuth wieder zum Leben erwecken lässt. Ein Projekt, das ein Zeichen setzt für eine Fabrik deren Niedergang für eine gesamte Region sehr tragisch gewesen war. Eine Ausstellung, die Objekte zeigt, die während der Abrissarbeiten noch gerettet werden konnten und dies in den Räumlichkeiten der ehemaligen AEG, was in einer gewissen Art und Weise doch eine Verbindung schafft.

Weitere Hintergründe und Details zu dieser Ausstellung findet ihr auf der Seite der Zentrifuge. Ein Besuch lohnt sich und Kamera nicht vergessen – es gibt viele kleine Details zu entdecken! 🙂

Nachfolgend könnt ihr einige Eindrücke sehen, die ich im fotografischen Sinne mit nach Hause nehmen konnte:

Über Oliver Schaef

Initator und hauptverantwortliche Person hinter dem Blog fotolism.us. Weitere Informationen über mich. Besucht auch meinen Photoblog: www.3ey.es und folgt mir auf Twitter. Danke! :)
Dieser Beitrag wurde unter Lokales, Nürnberg, Regionales, Veranstaltung abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.