Das Zusammenspiel Blende, Belichtungszeit, Lichtempfindlichkeit – eine coole Simulation

Mir ist das schon in Fleisch und Blut übergangen und denke nicht mehr darüber nach, was sich wie wo wann auswirkt, wenn man mit Blende 1,4, ISO 256.000 und einer Belichtungszeit von unter einer Nanosekunde ein Foto schießt. 😉 Bei meinem Fotoworkshop über die Grundlagen der Fotografie, den ich kürzlich gehalten hatte, standen diese Begriffe natürlich ebenfalls auf dem Plan. Besonders interessant hierbei ist, wie diese im Zusammenspiel, im sogenannten „Exposure Triangle“, die Bildwirkung beeinflussen können.

Dazu bin ich kürzlich auf einen coolen Simulator gestossen (ja, davon gibt es einige im Netz, aber vielleicht ist dieser für den einen oder anderen ja doch nützlich?) den ihr mit einem Klick auf das folgende Bild einmal durchtesten könnt:

Für jemanden, dem dieses Zusammenspiel noch nicht so klar ist, ist dieser Simulator mit Sicherheit hilfreich. Freue mich natürlich auf Feedback und auf Links zu weiteren Simulatoren dieser Art! 🙂

Über Oliver Schaef

Initator und hauptverantwortliche Person hinter dem Blog fotolism.us. Weitere Informationen über mich. Besucht auch meinen Photoblog: www.3ey.es und folgt mir auf Twitter. Danke! :)
Dieser Beitrag wurde unter Technik abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Kommentare zu Das Zusammenspiel Blende, Belichtungszeit, Lichtempfindlichkeit – eine coole Simulation

  1. Jürgen sagt:

    Das Tool muss von Sony sein … Das rauscht ja gewaltig bei ISO 1600 😉

  2. Matthias sagt:

    Ja, nett gemacht für Einsteiger.
    Musste der arme Hund jetzt da für alle Bildvarianten stillhalten?

  3. Christine sagt:

    Cool,
    das ist genau das Richtige, um’s meiner Tochter zu zeigen.
    Sie ist nämlich zu ungeduldig, sich das von mir erklären zu lassen, will’s aber eigentlich wissen.

  4. mac sagt:

    hallo oliver,

    vielen Dank dafür, für den Tipp! Ich bin denke ich richitg bezeichnet, Anfänger! Warum? Weil ich genau dieses Spiel zwischen diesen Komponenten, die das Bild nunmal beeinflußen komplett ignoriere! 😉

    Aber mit Hilfe dieser Simulation kann man sich einfach mal ein Bild machen, was passiert, wenn? Echt klasse!

    Danke schön!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.