Von einer Dampflokomotive überrascht – Spontanfotografie

Gestern verbrachte ich einen wundervollen Urlaubstag in der Fränkischen Schweiz. Die schöne Natur und die warmen Sonnenstrahlen genießen.  Sich mit dem Kanu auf der Wiesent treiben lassen und gleichzeitig bei der einen oder anderen Stromschnelle ins Schwitzen geraten. Die Seele bei einer kleinen Wanderung baumeln lassen – Einfach schön.

Bei der Wanderung wurde ich jedoch von einem riesigen Ungetüm überrascht. Ein dampfendes Ross aus Eisen und Stahl. Keine 2 Meter entfernt dampfte es an uns vorbei – ein spannender Moment, den ich auf Bilder festhalten konnte:

Den Begriff Spontanfotografie finde ich an dieser Stelle passend und zeigt, dass es sich doch immer wieder etwas lohnt, die DSLR mit sich herum zu schleppen. 🙂

Über Oliver Schaef

Initator und hauptverantwortliche Person hinter dem Blog fotolism.us. Weitere Informationen über mich. Besucht auch meinen Photoblog: www.3ey.es und folgt mir auf Twitter. Danke! :)
Dieser Beitrag wurde unter Fotografie abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Von einer Dampflokomotive überrascht – Spontanfotografie

  1. Pablo sagt:

    Gerade nach solchen Fotos, weiß man warum man dir ganze Zeit die große Kamera mit sich herum schleppt. 😉

    Schöne Aufnahmen! Beim Kanufahren hast du die Kamera dann vermutlich doch lieber an Land gelassen oder?

    • nein, schaffte es nicht, die DSLR am Land zu lassen – dämlich, nahm sie auch nicht aus der wasserfesten Tonne. Während der Kanufahrt habe ich etwas mit meiner Knipse fotografiert, aber nicht viel, war doch mehr mit paddeln beschäftigt. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.