Archiv der Kategorie: Modenschau

Watch Wonder Wear – Modenschau der Modeschulen in Nürnberg

Alle 2 Jahren haben die Schüler der Abschlussklassen der Modeschulen in Nürnberg die Gelegenheit, ihre Arbeiten auf einer sehr gut besuchten Modenschau vorzuführen. Ich muss zugeben, es war eine großartige Show, die sich mir am Donnerstag Abend im Gemeinschaftshaus Langwasser bot. Bühne, Lichtinszenierung, Musik, Outfits, Stimmung – megaWOW!

Am Besten, ihr mach euch einmal selbst ein Bild von… Auf nordbayern.de gibt es dazu ein kurzes Video zu dieser Modenschau zu sehen und nachfolgend ein paar Schnappschüsse, die ich während der Show eingefangen habe…

Kurz um, es hat richtig viel Spaß gemacht, diese perfekt ausgeleuchtete und inszenierte Modenschau fotografisch zu begleiten. Zu Beginn einfach eine passende Kameraeinstellung gewählt und dann nur noch die Momente eingefangen. Zu den Details dazu vielleicht noch mehr in einem weiteren Artikel.

Weitere Bilder zu dieser Modenschau sind in Facebook zu finden und wer sie in voller Qualität haben mag, einfach kurz schreiben (*gilt nur für Schülerinnen und Schüler der B5).

Fotografieren auf einer Modenschau – erste Erfahrungen

Vergangenen Samstag hatte ich die Gelegenheit dank Susanne Spitz von PROVOQUÈ auf ihrer Modenschau in Forchheim zu fotografieren.

Bereits beim Probelauf der Models stellte ich fest, wie wichtig das Timing beim Drücken des Auslösers ist. Am Ende des „Steges“ wurde kurz inne gehalten, Pose, nach links gedreht, Pose, nach rechts gedreht, Pose und schon war die Gelegenheit wieder vorbei – eine Wiederholung gab es nicht. Im Laufe des Abends entwickelt man hierbei ein gewisses Gefühl für den passenden Moment… doch gilt es immer, Kamera an das Auge, Autofocus auf AI Servo und immer bei einer Pose, knipps… Problematiken mit Licht, störender Hintergrund, wenige bildgestalterische Möglichkeiten, Weißabgleich, unterschiedliche Lichtwärme ist dann noch mal ein ganz anderes Thema.

Im Großen und Ganzen hat mir der Abend auf Susannes Modenschau in Forchheim super gefallen. Nicht nur den hübschen Models und den wunderschönen Kostümen wegen. Fotografie-technisch konnte ich einiges mitnehmen und freue mich schon auf die nächste Gelegenheit, sofern Susanne mich noch fotografieren lässt… oder was sagt ihr zu meinen Ergebnissen:

Ich persönlich bin von meiner Bildausbeute noch nicht zufrieden. Auch mit der anschließenden Bildbearbeitung tat ich mir schwer.. was tun mit dem aufdringlichen Hintergrund? Wie korrigiert man nachträglich den störenden Gelbstich des Strahles neben das weiße Licht des Aufhellblitzes?

Meine nächste Anschaffung wird auf jeden Fall ein Satz Colour Correction Filters für mein Blitz sein. :)

P.S. Die Susanne hatte auf ihrem Blog PROVOQUE noch viele weitere Bilder online gestellt.