Schlagwort-Archive: Foto

Flash Photo Gallery PicsEngine und mein erster Eindruck

Wer meinen Flickr-Account kennt, weiß, wie faul ich in dieser Community bin. Auch halte ich mich allgemein mit der Veröffentlichung meiner Bilder auf irgendwelchen Portalen sehr zurück. Zum einen kostet es sehr viel Zeit, um sich aktiv zu beteiligen und zum anderen weiß man dann letztendlich doch nie, was mit seinen Bildern geschieht. Ich bin da etwas konservativ und versuche, dank meiner Möglichkeiten durch einen eigenen Server, alle meine Bilder selbst zu hosten. Hierzu dient bisher einmal mein Photoblog www.3ey.es und dieser Blog hier. Wollte ich mal eine größere Menge an Bilder online stellen, so exportierte ich fix über Lightroom eine hübsche Web-Gallery und verteilte anschließend nach dem Hochladen der Dateien auf meinem Webserver den dazugehörigen Link. Das ganze lässt sich relativ einfach und schnell nach seinen eigenen Wünschen gestalten, ist aber auch wieder mit Aufwand verbunden.

Mein Wunsch wäre eine Galerie, worüber man bequem eine größere Menge an Bilder präsentieren kann. Intuitiv, schnell, benutzerfreundlich und modern sollte diese sogleich auch noch sein. Lange Zeit verwendete ich für diesen Zweck die Gallery2 von Menalto. Diese OpenSource-Bilderdatenbank deckt alle Wünsche und Bedürfnisse nahe zu ab, bis auf das Intuitive.. mir kam diese Webanwendung immer wie ein riesiges Monster vor, welches nur schwer zu bändigen ist und möglichst viele Ressourcen schluckt… irgendwann schlief dies ein und ich hatte überhaupt keine Galerie mehr.

Bis zum Samstag.. am Samstag stolperte ich zufällig über ein Portfolio dessen Darstellung mir besonders gefiel. Wenige Augenblicke später hatte ich die Softwareschmiede heraus gefunden, die aktuellste Version der kommerziellen Software mit dem Namen PicsEngine heruntergeladen und sogleich auf meinem Webserver eingerichtet. Ich fand mich sehr schnell zurecht. Das eine oder andere war allerdings etwas gewöhnungsbedürftig. Aber sobald man das System verstanden hat, merkt man erst wie genial einfach dieses auch ist…

Picsengine Startseite

Picsengine Startseite

In Form einer Baumstruktur werden die Alben angelegt. Jedes Album wird mit einem sinnvollem Titel versehen und gewünschte Constraints zugewiesen. Ein Beispiel, ein Album mit dem Titel „Besuch in Hamburg“ und den Constraints „Hamburg, 2009“. Hochgeladene Bilder, die in den Exif-Daten die Kennwörter ‚Hamburg‘ und ‚2009‘ beinhalten werden durch diese Constraints automagisch dem Album „Besuch in Hamburg“ zugeordnet – fertig.

Picsengine Administrationsoberfläche

Picsengine Administrationsoberfläche

Die Administration lässt kaum Wünsche offen. Kommentar-, Email-, Slideshow- und Fullscreen-Funktionalität können nach belieben gesteuert werden. Per Häkchen kann die Möglichkeit des Downloads eines einzelnen Bildes oder per Zip-Archive eines kompletten Albums erlaubt oder verweigert werden. RSS-Feed und eine Unterstützung von Cooliris können bei erlaubten Download ebenfalls aktiviert werden. Welche Bildinformationen per Exif abgefragt werden können lässt sich im Detail freigeben. Rund um eine prima Sache.

Ich versuche mal die Stärken dieser auf Flash basierenden Galerie festzuhalten:

  • Übersichtlich, Schlank, Schnell, durchdacht, Intuitiv, Modern, hübsch, funktional, benutzerfreundlich,…
  • bietet Slideshow-, Fullscreen und Kommentarfunktionalität
  • Exif-Daten können abgerufen werden
  • komplett per Tastatur bedienbar
  • iphone-optimierte Darstellung
  • Einzelne Alben können gezielt gefördert (featured) werden und erscheinen mit einem Klick auf der Startseite der Galerie
  • Die Darstellung kann durch eigene Templates beliebig angepasst werden
  • Neue Bilder können direkt hochgeladen werden oder durch das bereitstellen eines Zip-Archives in einem bestimmten Ordner oder über die integrierte Flickr-Schnittstelle.

Was mir bislang nicht so gut gefällt oder über welche Probleme ich gestolpert bin:

  • Man kann zwar die Reihenfolge in der die Bilder dargestellt werden auf verschiedene Arten regeln, auf bestimmten Ebenen wird dies aber ignoriert
  • Ich vermisse die Möglichkeit direkt aus Lightroom, Aperture und Co Bilder in die Galerie zu importieren
  • Kein OpenSource und kostet 15 Euro (die man aber auch gerne für eine gute Software ausgibt) allerdings handelt es sich hierbei um eine „Eine-Domain-Lizenz“, sprich die erworbene Lizenz darf nur für eine Domain verwendet werden, was ich wiederum schade finde (3ey.es, threeey.es,…)
  • Der passwortgesteuerte Zugriffsschutz ist nur auf Bild-Ebene möglich, nicht auf Alben
  • Über die rechte Maustaste erhält man den direkten Link zu der aktuellen Position innerhalb der Galerie, aber, läd man diesen Link landet man ganz woanders!?

Fazit?

Ein wirkliches Fazit kann ich hier leider noch nicht los werden, zu unsicher bin ich mir gerade noch. Es ist noch unklar, ob die PicsEngine wirklich die Galerie meiner Wahl wird. Von der 30-Tage-Testversion bleiben mir noch 25 Tage – ich werde es weiterhin ausgiebig testen.

Aber, vielleicht hat der eine oder andere noch eine interessante Alternative für mich? Wie stellt ihr größere Mengen an Bilder online? Freue mich über jeden Feedback!

Hier noch der Link zur Seite der Softwareschmiede: http://www.picsengine.com
Und hier der Link zu meiner Testinstallation: http://www.3ey.es/gallery

Interessante Foto-Aktionen aus der Blognachbarschaft

Fotografisches Projekt: Vier Jahreszeiten auf lens-flare.de

Zwar hatte Steffen diese Idee letztes Jahr schon, hat sie aber nicht umgesetzt. Dieses Jahr bittet er uns um Unterstützung und startete aus diesem Grund das Projekt: Vier Jahreszeiten. Ganz nach dem Motto, gemeinsam schaffen wir es. Jeder der an dieser Aktion teilnehmen möchte, einfach über die Kommentarfunktion seines Blogartikels Kontakt mit ihm aufnehmen und schon kann es los gehen. 4 Bilder im Jahr sollten doch zu schaffen sein, oder? Steffen, ich bin somit dabei! ;-)

Fotowettbewerb auf foto-howto.de

Daniel und Jens haben einen Fotowettbewerb ins Leben gerufen. Gesucht sind fotografische Umsetzungen von unsere Ziele für das Neue Jahr. Es gibt so einiges zu gewinnen, mitmachen lohnt sich. Ihr habt noch bis zum 20.01.2010 Zeit.

Blogparade auf visuellegedanken.de

Martin hat eine Blogparade gestartet. Er sucht unser bestes Foto 2009! Jeder mit einem Blog kann mitmachen… Obwohl ich keines meiner Bilder als „das Beste“ bewerten kann bzw. möchte, nehme ich dennoch mit folgendem Bild daran teil:


„Abgeschieden, mitten im Atlantik, auf Corvo, der kleinsten Insel der Azoren spazierte ich Abends durch das malerische kleine Dorf. Dabei kam ich an diesem Haus vorbei. Schnell fielen mir die Hunde auf, die freudig hin und her sprangen. Ich hatte sie nicht weiter beachtet sondern setzte mich erst einmal auf eine Bank, um die wundervolle Aussicht während des Sonnenuntergangs zu genießen. Als ich kurze Zeit später zu diesem Haus zurückblickte, sah ich, wie diese Hunde mich beobachteten – als würden sie auf irgendetwas warten. Kaum hatte ich dieses Foto gemacht, sprangen sie auch schon wieder freudig herum.“

Blogparade: Was für mich ein gutes Bild ausmacht!

Dann fange ich mal an, ein Bild vorzustellen, das mir sehr gut gefällt:

Das Matterhorn

Das Bild stammt von mir selbst und natürlich verbinde ich viele persönliche Gefühle damit. Kurzurlaub in der Schweiz. Übernachtung auf einer Hütte auf 2600 Meter Höhe. Sonnenaufgang fast zu spät bemerkt. Um kurz nach 7:15 Uhr 150 Höhenmeter den Hang zum See herunter gerannt, um noch bei gutem Licht dieses Foto zu erhaschen.

Anfangs schoss ich wie wild Bilder, zu beeindruckt war ich von diesem majestätischen Matterhorn, welches von der Morgensonne angestrahlt wurde und dann noch die Spiegelung im See. Man muss dazu sagen, das Wetter tags zuvor sah alles andere als gut aus, um so größer die Freude über diese klare Sicht! Schnell wurde mir klar, als ich kurz meine Bilder sichtete… trotz der großartigen Kulisse sehen diese alle nichtssagend aus. Ich hielt kurz inne, setzte mich auf einen Fels, genoss diese Aussicht und dann sah ich meinen Bildausschnitt… einmal der Vordergrund mit den Gräser links und die Felsen rechts, welche unscheinbar im dunkeln schweigen. Die beiden Felsen im See, diese tolle Spiegelung des Berges. In der nächsten Ebene links und rechts aufsteigene Hänge und dann im Hintergrund, hell leuchtend im Sonnenschein, das gewaltige Massiv des Matterhorns geschmückt mit ein paar Wolken, des sonst so blauen Himmels. Wichtig auch für mich, ein Bild out of the cam! :)

So, das war mein Beitrag zu meiner Blogparade, jetzt seit ihr dran! :)

Viele Grüße,
Olli

Blogparade: Was macht für dich ein gutes Foto aus?

Diese Frage plagt mich schon, seit dem ich das erste mal eine Kamera in der Hand halte… Was macht ein gutes Foto aus? Klar, jeder hat so seinen eigenen Geschmack, Vorlieben oder Ansichten. Bilder die mir gefallen, würdigen andere keinerlei Beachtung und umgekehrt. Und doch, ein gewisses etwas hat sicherlich jedes gute Foto!

Um diesem Phänomen auf die Schliche zu kommen ruf ich euch alle in Form einer Blogparade auf. Stelle in deinem Blog ein Foto vor, das dir besonders gut gefällt. Es kann ein eigenes Bild sein oder von jemand anders (Bitte auf die Bildrechte achten!). Wichtig ist, dass du uns allen in wenigen Worten erläuterst, warum du gerade dein ausgesuchtes Foto gut findest!

Alle auf diesen Artikel verweisende Vorstellungen werden nachfolgend als Link zu deinem Post hier aufgelistet:

Dann bin ich mal auf eure besonderen Fotos gespannt!!

Viel Spaß,
Olli

Anleitung zum Setzen eines Foto-Hotspots

Auf Wunsch von Bee (Grüße nach Bayreuth ;) habe ich versucht eine kleine Anleitung zu schreiben…

Wie bekomme ich einen Foto-Hotspot in die Google-Map von „fotolism.us“?

Diese Anleitung findet ihr unterhalb der Karte von Foto-Hotspots.

Ich bitte um Feedback, ob das auch einigermaßen verständlich ist. Für weitere Fragen oder Anregungen, einfach schreiben. Danke! :)