Schlagwort-Archive: Fotos

Datenwiederherstellung und Fotorettung mit dem Opensource Tool PhotoRec

Kürzlich benötigte ich mal wieder die Dienste einer Linux-Boot-CD, um ein System zu retten. Nach einer kurzen Recherche bot mir die Ultimate Boot CD alle wichtigen Tools, die für meinem Zwecke notwendig waren. Als ich diese große Sammlung an Software dieser CD durchging, wurde ich auf ‚PhotoRec‚ aufmerksam.

Wie auf der Webseite von cgsecurity.org dazu zu vernehmen ist:
//PhotoRec is file data recovery software designed to recover lost files including video, documents and archives from hard disks, CD-ROMs, and lost pictures (thus the Photo Recovery name) from digital camera memory. PhotoRec ignores the file system and goes after the underlying data, so it will still work even if your media’s file system has been severely damaged or reformatted.//

Sprich, PhotoRec is eine Datenrettungssoftware die verloren gegangene Dateien wie Videos, Dokumente und eben auch Fotos von allen möglichen Medien die Möglichkeit einer Wiederherstellung bietet, auch wenn das Filesystem völlig hinüber ist, etc… und das Ganze Opensource, sprich zur freien Verwendung.

Nett, dachte ich mir, dieses Tool muss ich mir einmal genauer anschauen.

Egal ob für Linux, Windows oder MacOSX – für so ziemlich jedes System wird ein Zip-Archive angeboten. Heruntergeladen, entpackt – aber, anstatt einer netten *.dmg-Datei finde ich nur ein paar Textfiles und im Ordner ‚Darwin‘ zwei Scripte namens ‚photorec‘ und ‚testdisk‘. Kurzer hand im Terminal in das Verzeichnis gewechselt und per ‚./photorec‘ das Script aufgerufen. Doch um irgendetwas erreichen zu können, sind hierzu erstmal root-Rechte notwendig. Also nochmal,… ’sudo ./photorec‘ aufgerufen und siehe da, das Programm erkennt meine Systemefestplatte meines Macbooks.

Schön und gut, aber ich möchte doch zum Beispiel nur die Fotos von einer CF-Karte retten? In meinem Zimmer steht ein Sideboard mit vier großen Schubläden. Einer dieser ist voll mit Fotogeraffel… nach kurzer Suche fand ich eine alte 512 MB große Speicherkarte. Am Macbook angesteckt, kurzer Check… Karte ist leer:

coldy:darwin jamos$ df -h /Volumes/EOS_DIGITAL
Filesystem Size Used Avail Capacity Mounted on
/dev/disk1s1 488Mi 80Ki 488Mi 1% /Volumes/EOS_DIGITAL

Ok, ich startete noch mal das Tool ’sudo ./photorec‘ und siehe da, nun wird neben der Systemfestplatte auch die Speicherkarte aufgelistet. Ausgewählt und gedrückt muss man nun den passende ‚Partition table Type‘ auswählen – im Falle einer Speicherkarte ist es immer ein FAT16, sprich eine Intel/PC-Partition. . Nun wird bei mir eine Partition erkannt, die ich ebenfalls auswähle. Über Optionen oder FileOpt stehen noch weitere detailliertere Auswahlmöglichkeiten offen. Zum Beispiel habe ich über FileOpt lediglich die beiden Filetypen CRW (da Canon RAW) und JPG ausgewählt – andere Files würde ich auf so einer Speicherkarte jetzt weniger erwarten. :) Also, Partition ausgewählt, ‚SEARCH‘ und los gehts, nach paar weiteren Fragen zum Filesystem und welcher Bereich den überhaupt analysiert werden soll (falls bereits Neudaten auf diesem Datenträger vorhanden sind, soll natürlich nur der freie Speicherplatz durchsucht werden – in meinem Fall, der gesamte). Als letzten Schritt wählt man noch das Zielverzeichnis aus, wohin die geretteten Dateien hingesichert werden sollen, was man durch ein ‚Y‘ bestätigt. Dann geht es los… zum Glück handelt es sich herbei nur um eine 512MB große Karte. Somit ist dieser Wiederherstellungsvorgang in wenigen Minuten abgeschlossen und siehe da, es wurden tatsächlich 129 jpg-Files gerettet:

Jetzt interessierte mich natürlich ganz besonders, was das für Fotos sind, da ich ja überhaupt keine Ahnung mehr hatte, wann ich diese Speicherkarte das letzte mal benutzt hatte. Und siehe da, ich habe durch dieses Tools Bilder von meinem Australien Urlaub 2008 von dieser CF-Karte wiederhergestellt. Das Tolle, auf dem ersten Blick konnte ich mich auch daran erinnern, wo ich diese Bilder gemacht hatte und zwar während einer 6 stündigen Wanderung auf den Mt. Rufus im St. Clair Nationalpark auf Tasmanien… wuhuu… da kommen gleich Gefühle hoch und witziger weise fand ich auch ein passendes Bild für diesen Artikel unter den 129 geretteten jpgs:

Also, mein Fazit, ich bin froh, dass ich über dieses Tool gestolpert bin. Endlich eine anständige Software zur Datenrettung und das auch noch völlig kostenlos, da Opensource. Vielen Dank an dieser Stelle an Christophe Grenier, die Person hinter CGSecurity für dieses nützliche Stück Software.

Die Konsole-basierte Bedienung des Programms mag zwar für den einen oder anderen etwas kompliziert erscheinen, aber grundsätzlich ist die Usability perfekt umgesetzt und für jeder Mann machbar, auch ohne Terminal-Erfahrung.

Auf der Seite www.cgsecurity.org/wiki/PhotoRec finden sich zahlreiche Details und Hintergrundinformationen für diejenigen unter euch die sich noch etwas tiefer mit der Materie beschäftigen wollen.

Benutzung dieser Software auf eigenes Risiko, der Autor dieses Artikel kann für mögliche Schäden nicht haftbar gemacht werden.

Freue mich natürlich über Feedback und über jeden Retweet dieses Artikels! :)

Fotowettbewerb: Was macht für Dich den Sommer aus?

Mein Blog fotolism.us wird diese Woche 2 Jahre alt und das muss gefeiert werden!

Aber wie feiert man den Geburtstag eines Fotografie-Blogs? Na logisch, mit einem Fotowettbewerb, an dem alle Mitmachen können!! :)

Mit Sonne satt und Temperaturen, wie man sie nur vom Urlaub im Süden kennt, hat uns die Hitzewelle seit 3 Wochen fest im Griff! Tropische Nächte, schweißtreibende Tage. Ein Sommer wie er sein soll! Über das Thema des Fotowettbewerbs mussten wir dabei nicht lange nachdenken…

Mein Aufruf: Halte den Moment, der für Dich den Sommer zu etwas ganz besonderem macht, fest und schicke dieses Foto an die E-Mail-Adresse fotowettbewerb@fotolism.us, um an diesem Wettbewerb teilzunehmen. Alternativ kannst du auch gerne das Bild über das Formular unter Fotowettbewerb einreichen!

Einsendeschluss ist der 21. August 2010 – ab diesem Tag werden auch alle eingereichten Bilder in einer Galerie zur Ansicht freigegeben.

Die Gewinner-Fotos werden mit einem kleinen, aber feinen Preis belohnt:

Ein Team aus bekannte Blogger und Freunde unterstützt mich tatkräftig bei meiner Aktion und bewerten als Jury die eingereichten Fotos:

Die Rechte an den Bildern verbleiben selbstverständlich beim Fotografen und wie bei einem Gewinnspiel üblich ist der Rechtsweg ausgeschlossen, es besteht kein Gewinnanspruch und auch eine Barauszahlung des Gewinns ist nicht möglich. Die Gewinnerin oder der Gewinner bekommt am 01.09.2010 schriftlich bescheid.

Über eine Unterstützung über Twitter, Facebook oder einem Artikel auf deinem Blog würde ich mich sehr freuen, dazu kann auch mein Banner genutzt werden. Auch werdet ihr mit einem Dankeschön-Link belohnt! :)

Freue mich über Eure Teilnahme!

Oliver Schäf

Ich entdecke die Makrofotografie oder Eiszapfen mal anders

An einem unserer Fenster wachsen munter vor sich hin ein paar Eiszapfen…

Zusammen mit dem Sonnenaufgang ergab sich ein wundervolles Zusammenspiel von Farben und Kontrast. Ideal um einmal die Makrofähigkeit meines Makros unter beweis zu stellen. Das Ganze Freihand und natürlich habe ich ziemlich lange gebraucht, zu merken, dass der IS gar nicht aktiviert war. Auch musste ich lernen, dass der Autofocus in diesen Dimensionen, vor allem wenn man nicht still hält, nicht wirklich behilflich ist. ;-)

So probierte ich mein Glück, öffnete das total verschmutze Fenster und ging etwas näher an die Eiszapfen ran… das geniale, durch die warme Zimmerluft fingen die Dinger ziemlich fix das tauen an und tropften munter vor sich hin, so dass meine Intention darin bestand, diese Tropfen noch in mein Bild mit einzubauen. Mit der Sonne im Hintergrund,…

Ich bin vom Ergebnis sehr fasziniert und Ihr?!

Fotothema Monat Januar: EISKALT

Das Fotothema für den Monat Januar lautet:

EISKALT

Der Wetterfrosch hat es mir gestern gesagt, die kommenden Tage wird es wieder EISKALT draußen werden mit bis zu -20 Grad. Der Schnee ist bereits da, was noch fehlt sind die passenden Bilder. EISKALTes Wetter ist kein Grund, die Zeit im Warmen zu verbringen… geht raus, fotografiert und nehmt an diesem Fotothema teil! :-)

Doch halt, bitte gebt acht auf euer Equipment. Kürzlich konnte ich nicht fotografieren, da meine Linse nach dem Wechsel von kalt nach warm ewige Zeit angeschlagen war. Daher empfehle ich noch die „Tipps für das fotografieren im Winter“ von Martin und seinen Verweis auf den Artikel von Martin Hülle „Tipps zur Fotografie auf Wintertouren“ .

Na dann los, raus in die Kälte und am Fotothema EISKALT teilnehmen! Wie?

  • mit bis zu drei Bildern
  • maximale Kantenlänge 550px
  • per E-Mail an fotothema@fotolism.us
  • oder per Link zum Bild über Kommentar
  • oder per Upload in unsere Flickr-Gruppe (und bitte kurz als Kommentar verlinken, danke)

Materielles gibt es hier nichts zu gewinnen, dafür aber sehr viel wichtigere Dinge wie Kreativität, Erfahrung oder einfach nur das Dabei-sein. :)

So, dann wünsche ich Euch schon mal viel Spass mit diesem EISKALTem Fotothema des Monats Januar. Ich bin wie immer sehr auf eure Ergebnisse gespannt und natürlich werden auch all eure Einsendungen hier im Blog mit Link auf eure Homepage oder Flickr-Stream veröffentlicht.

Zieht Euch warm an!! :D

Olli

Besuch des Atomschutzbunkers in der Krebsgasse in Nürnberg

Aus Anlass des 20. Jahrestags des Mauerfalls hat für 6 Tage der Krebsbunker in der Krebgasse geöffnet (nur noch bis Montag!!). Am gestrigen Samstag nahm ich an einer einstündigen Führung teil und fand es sehr spannend. Dabei hatte ich auch viel Gelegenheit zu fotografieren, da unsere Gruppe sehr klein war. Weitere Informationen hierzu siehe nn-online.de.

Nachfolgend eine kleine Auswahl meiner Bilder aus diesem Bunker:

Viele Grüße,

Olli