Schlagwort-Archive: Fotoworkshop

Fotolism.us goes Fotoworkshop – Grundlage Fotografie 1.0

Vor wenigen Wochen sprach mich Martin an, ob ich in Nürnberg gute Fotokurse für Fotoneulinge kenne, da der Volksschulkurs bereits ausgebucht war. Ich dachte als erstes an die sehr guten Workshops, die der Daniel anbietet, aber diese sind schon etwas mehr an fortgeschrittene gerichtet. Nach weiteren Überlegungen kam mir die Idee – HEY, warum starte ich nicht selbst einen Fotoworkshop!! :)

Gesagt getan! Am vergangenen Samstag war es nun so weit. Wir, der Martin mit seinen zwei Freunden Rene und Tassilo und die Anna, die sich uns spontan anschloss, trafen uns früh morgens um 9 Uhr in einer Gaststätte in der schönen Fränkischen Schweiz. Auf dem Programm stand erstmal sich ein wenig kennenzulernen und herauszufinden, wo die jeweiligen fotografischen Schwerpunke stehen, um dann im Anschluss die notwendige Theorie durchzukauen.

Nach einer Einführung in die Fotografie ging es sofort ins eingemachte. Ich erzählte ein wenig über das Equipment, über das Pro und Contra der Technik, erläuterte unterschiedliche Objektive und für welchen Zweck man diese einsetzen kann, etc. was dann nahtlos in die Grundlagen der Fotografie überging. Was ist die Blende, was bedeutet die Brennweite, was versteht man unter der Lichtempfindlichkeit und wie hängt das jetzt alles miteinander zusammen und wie lässt sich das auch noch per M-, AV- oder TV-Modus beeinflussen? Und und und… meine Themenliste war sehr lange, aber ich hatte wissbegierige Zuhörer!

Natürlich soll bei so einem Fotoworkshop auch die Fotografie an sich nicht zu kurz kommen. Also machten wir uns zur 15 Minuten entfernten Ruine auf. Ich nutzte die kleine Wanderung dazu, um etwas über den Bildaufbau zu erzählen, die vielen „Regeln“ die es dabei gibt und gab nebenbei noch Tipps, wie man das eine oder andere Motiv noch etwas aus einem anderem Blickwinkel ablichten kann. Kurz um, die Zeit verflog wie im Fluge und schnell hatte jeder neben nasse Knie auch einige Bilder im Kasten! ;-)

Zurück in der Gaststätte erklärte ich noch an Hand einiger Bilder, was ich mir während der Aufnahme so dabei gedacht hatte und warum ich so und nicht anders fotografiert hatte… auch zeigte ich an fehlbelichteter Fotos wie man dies auch im Histogramms erkennen kann und noch einiges mehr… anschließend hatten wir uns ein richtig gutes Essen verdient!

Nachfolgend eine Auswahl meiner Bilder, die während der kurzen Wanderung des Workshops entstanden sind:

Anna, Martin, Rene und Tassilo, ich sage ebenfalls Danke für diesen schönen Samstag Vormittag und hoffe, ihr konntet etwas von diesem Tag mitnehmen.

Bzw., Lust auf einen zweiten Teil? Zum Beispiel, „Foto im Kasten, wie geht es weiter?“ – Schreibt mir! :)

Rückblick Praxis Pur – der Lichtworkshop von Daniel Kotzsch

Kurz vor Weihnachten besuchte ich den Workshop Praxis Pur von Daniel Kotzsch in dessen neuem Fotostudio in Fürth. Dies war für mich etwas ganz besonderes, weil,…

  • ich habe noch nie in einem Fotostudio mit professionellem Licht fotografiert
  • ich hatte noch nie ein erfahrenes Model fotografiert
  • ich hatte noch nie einen Fotografiekurs oder -workshop besucht.

Daniels neues Studio bietet alles was man zum Fotografieren braucht. Viel Platz, verschiedene Hintergründe und die unterschiedlichsten Studioblitze/Lichter/Lampen/Reflektoren. Außerdem merkt man sehr schnell, Daniel beherrscht sein Handwerk bis ins Detail. In seiner lockeren netten Art erklärte er uns verschiedenste Lichtsetups. Angefangen von einer einzelnen Softbox inkl. Reflector Panel, über einen Beauty Dish, bis hin zu komplexen Aufbauten mit Hairlight, Backgroundlight, und und und… Dank der iphone-App „Strobox“ konnte ich diese zu Hause noch einmal nach bauen. ;)

Der Ablauf sah folgendermaßen aus… Daniel baute ein Setup auf, erklärte warum er welches Licht wie setzt und welchen Effekt er dadurch erzielt. Ganz nebenbei gab er viele interessante und wichtige Tipps. Anschließend durfte jeder Teilnehmer nacheinander vom bezaubernden Model und vom Aufbau mehrere Fotos erstellen. Somit hatte man sofort einen direkten Vergleich zwischen den unterschiedlichen Lichtkonstellationen und deren Wirkung. Für mich war es sehr faszinierend, wie unterschiedlich die Ergebnisse letztendlich ausfielen.

Ebenfalls richtig Spass machte es, das Model, die Mia zu fotografieren. Ich war viel zu sehr vom Licht und dem drum herum abgelenkt, als dass ich ihr noch irgendwelche sinnige Anweisungen hätte geben können – dies erledigte Sie zum Glück selbst und das richtig perfekt! ;)

Mein Fazit zu diesem Lichtworkshop fällt sehr positiv aus. Daniel weiß wovon er spricht und vermittelt in kurzer Zeit richtig viel Wissen. Sein neues Studio lässt keine Wünsche offen. Ich kann seine Workshops, obwohl ich bisher nur den einen kenne, mit gutem Gewissen weiterempfehlen.

Im Januar veranstaltet der Daniel wieder einige Workshops… spontane Anmeldung ist Pflicht, da die Teilnehmerzahl sehr begrenzt ist. Weitere Details könnt ihr hierzu auf seiner Internetseite www.mieteinstudio.de entnehmen unter Workshops. Bei „Bildgestaltung mit Philipp Moll“ habe ich mich bereits angemeldet! :-)

Wie findet ihr die Bilder? Freue mich natürlich über Kommentare! :-)

Viele Grüße
Olli