Ein Lebenszeichen und kurzes Resümee Photowalk Hamburg

Im Sommer dachte ich, hoffentlich habe ich im Herbst etwas mehr Zeit für meinen Blog. Jetzt im Herbst denke ich, hoffentlich wird es im Winter besser… Jetzt kommt noch dazu, dass ich im Moment innerhalb Nürnberg umziehe und aktuell ohne Internetanschluss überleben muss. Und, noch viel schlimmer… zum 10ten Tag in Folge hielt ich keine Kamera (iphone ausgenommen) in der Hand. Eine wirklich harte Zeit für mich! ;)

Da fällt mir ein, vor 10 Tagen war ich ja in Hamburg… unteranderem trafen wir uns am Dockland zu einem Photowalk (pwhh09). 15 Fotobegeisterte kamen zusammen und es war eine super Sache. Der Martin hat schon was darüber geschrieben, der Patrick und auch Thovei. Sehr genial sind auch die Fotos die an diesem bewölkten Nachmittag entstanden sind: Flickr-Search „pwhh09“.

Und ich möchte die Gelegenheit nutzen, um nochmal auf unser Fotothema des Monats November hinzuweisen: Der WEG Sind schon richtig viele schöne Einsendungen dabei… *freu

Weitere Anpassungen auf fotolism.us

Neben den neuen Feedback-Button habe ich nun noch weitere Anpassungen vorgenommen.

  • Rechts an der Seite fallen jetzt deutlich drei neue Buttons auf – unser RSS-Feed, unsere Tweets (nur Blogposts) und unsere Flickr-Gruppe.
  • Neu ist auch, dass man mit einem Klick auf den Author-Name eines Artikel mit Hilfe des Plugins Author-Exposed
  • weitere Informationen zum Verfasser erhält.

  • Lässt man sich nun einen Artikel anzeigen findet man auch am Ende nähere Informationen zum Autor
  • Unter Kontakt habe ich das Plugin cforms mit Contact Form 7 ersetzt – ist nicht so aufgeblasen und reicht völlig aus.
  • Habe die Post-Ratings rausgenommen – kaum jemand bewertet einen Post.
  • Habe Bloggeralm-, Pagerank-, RSS-Feed-Gschmarri-Buttons entfernt – haben keinen positiven Effekt auf den Google Pagerank etc.
  • und noch einige Kleinigkeiten…

Falls Euch irgendwas komisch vorkommen sollte, bitte sagt kurz bescheid! :)

Danke,
Olli

Zum Feedback-Button – Get Satisfaction

Schon ewig fällt mir dieser Feedback-Button auf diversen Website auf… nun hat auch fotolism.us einen.

feedback

Hintergrund: Hinter diesem Button verbirgt sich der Onlinedienst getsatisfaction.com – eine zentrale Plattform für Webseitenbetreiber um in Web 2.0 manier Feedback von seinen Lesern zu erhalten. Jeder kann darüber Verbesserungsvorschläge einreichen, auf Probleme hinweisen oder Fragen stellen. Über die übersichtliche Oberfläche http://getsatisfaction.com/fotolismus hat auch jeder die Chance an den Diskussionen teilzuhaben. Die Funktionalität der kostenlosen Version ist zwar stark abgespeckt, aber dennoch völlig ausreichend. Einziger Nachteil, es ist nur auf Englisch verfügbar.

Ziel: Ich finde die Idee prima. Es bietet eine schöne Möglichkeit euch, die Leser, besser in das Geschehen einzubringen, neben Kommentare etc. habt ihr nun eine einfache Oberfläche, um auf Dinge hinzuweisen, euch zu beschweren oder einfach eine nette Nachricht zu hinterlassen. :-)

Freue mich auf jeden Feedback!

Grüße,

Oliver Schäf

Fotolism.us ist 1 Jahr alt

Vor wenigen Wochen schon wurde ich sanft auf der Kreditkartenabrechnung darauf hingewiesen. Ende Juni 2008 war die Domain fotolism.us und dann ein paar Tage später auch die Idee, einen Gemeinschaftsblog zu starten, geboren. Anfangs wollte ich meine Artikel über Fotografie aus meinem privaten Blog mein-blog.com auslagern, nach vielen Gesprächen mit Freunde und Kollegen die sich ebenfalls diesem Thema mit großer Begeisterung widmen, entschlossen wir uns, einen gemeinschaftlichen Blog zu starten.

Vor genau einem Jahr und zwar am 26. Juli 2008 ging dieser Blog online. Der erste Artikel und das erste Bild das ich auf diesem Blog vorstellte, war eine Sonnenblume. Seitdem hat sich viel auf diesem Blog getan. Es wurden 217 Posts veröffentlicht und über 1300 Kommentare verfasst. Auch die Zugriffszahlen und die RSS-Feed-Abonnenten kennen nur einen Weg – nach oben.

Auf fotolism.us selbst sind 23 fotobegeisterte angemeldet, die wenigsten gestalten jedoch diesen Blog aktiv mit. Jeder Fotolist hat über diesen Blog die Möglichkeit sich selbst vorzustellen, eigene Artikel zu verfassen und eigene Bilder zu präsentieren… so der Grundgedanke… nur leider wurde dies nicht so angenommen wie erhofft.

Aber, um so größer und schöner ist die Community die sich um unseren Blog fotolism.us drum’herum gebildet hat. Die vielen Stammleser (IHR!), die vielen Nachbarblogger (*wink), die eifrigen flickr-Nutzer, die vielen Twitterer…

an Euch alle, in Namen aller Fotolisten sagen wir VIELEN DANK für das bunte Treiben rund um diesen Blog. Jedes Feedback, jeder Kommentar, jeder Trackback, jeder Bildbeitrag in unserer Flickr-Gruppe, jeder Tweet freut uns sehr.

Auf weitere 365 Tage mit Euch! :)

Oliver Schäf

5 Fragen an…

… mich! Ja, der Steffen hat mir über seinen Blog www.lense-flare.de dieses Stöckchen zugeworfen. Es handelt sich um eine Blogparade »5 Fragen an…« an der ich gerne teilnehme.

Versuche nun diese 5 Fragen zu beantworten…

1. Mit welcher Kamera würdest Du bis ans Ende Deiner Tage fotografieren?

Aktuell fotografiere ich mit der Canon 400D und bin super zufrieden. Das wichtigste ist ja schließlich die Optik und nicht der Body, zumindest rede ich mir das immer ein. :) Der technische Fortschritt der Digitalen Spiegelreflexkameras ist erstaunlich, daher werde ich mit dieser auch nicht ein Leben lang fotografieren… mit welcher Kamera ich mir das aber durchaus vorstellen könnte, wäre eine nette kleine Leica M8.2. Finden sich da vielleicht Sponsoren? 8-)

2. Zeige uns Deine Lieblingsfotos und erkläre warum Du sie magst.

Zunächst, ich habe keine wirklichen Lieblingsfotos. Finde sie alle toll. Alle halten einen Moment aus meinem Leben fest, einen Zeitpunkt, eine Situtation, ein Blickwinkel. Selbst ein William Eggleston sagte einmal, für Ihn sind alle Bilder gleich und irgendwo hat er Recht.

Zwei Bilder habe ich trotzdem für Euch:

Servus

Das Bild mag ich, weil ich damit ein ganz tolles Gefühl verbinde. Urlaub, klar… Ruhe, Abgeschiedenheit, Frieden, Glück. Ich befand mich auf Corvo, der kleinsten und abgelegensten Insel der Azoren-Gruppe und noch dazu in der kleinsten Stadt Europas. Es war schon spät Abends, die Sonne warf bereits lange Schatten. Noch immer peitschte ein starker Wind das Meer auf. Mein Spaziergang pausierte auf einer alten Bank am Rande dieser Kleinststadt. Hinter mir lag verlassen der Hafen, vor mir schlafende Häuser… ich genoss diesen Moment, den Wind, die untergehende Sonne… ach ja und da waren noch die Jungs da… die drei Hunde, die wie Figuren von der Sesamstraße am Zaun herum hingen und mich interessiert beobachteten. Diesen Moment musste ich einfach einfangen und jetzt… immer wenn ich dieses Bild sehe, muss ich daran denken, wie ich auf dieser Bank saß…

Details

So sehr ich es liebe durch die einsame Wildniss zu streifen, so sehr liebe ich es auch fremde unbekannte Städte zu entdecken. Kamera in der rechten Hand, Rucksack auf dem Rücken und los gehts… bin manchmal selbst von meiner Ausdauer überrascht, wenn ich zum Beispiel wie hier unermüdlich durch Lissabon laufe. Und doch sind es die kleinen Dinge im Leben die es Lebenswert machen, nicht viel anders ist es in der Fotografie… auf unscheinbare Details kommt es an… man sieht etwas, erfasst die Umgebung mit einem schnellen Blick, die Tram nähert sich, noch 2 Sekunden… Blicke durch den Sucher… noch 1 Sekunde… fokussiere den Spiegel… und da ist die Tram… sie spiegelt sich im Spiegel, ich drücke ab, das Photo ist auf der Speicherkarte gebannt… toller Moment… ein Gefühl der Freude steigt kurz auf und weiter gehts… wo ist das nächste Motiv…

3. Welchen Tipp gibst du jemanden, der gerade anfängt zu fotografieren?

  • Höre nicht auf andere
  • lasse dich nicht auf irgendwelchen tollen Tipps ein
  • lasse dich nicht von anderen ach so tollen Bilder anderer Fotografen entmutigen, schau sie dir erst gar nicht an und wenn doch, dann nur Zwecks Inspiration
  • Regeln? – Es gibt keine Regeln…
  • Handbuch kann man sich mal durchlesen, aber man lernt die Feinheiten eh nur durch fotografieren, experimentieren, ausprobieren, fotografieren, experimentieren,…
  • Lerne die Grenzen deiner Technik kennen
  • lasse dich nicht auf die Materialschlacht ein die überall um sich greift
  • die Bilder müssen Dir gefallen und das ist das wichtigste :)
  • .
    …das ist so meine Erfahrung, die ich gemacht habe – ist ja bei jedem irgendwie anders. :)

    4. Wähle aus “Kätzchen, Baby, Sonnenuntergang oder Blumen”

    Ich kann Katzen nicht leiden. Babies schon, aber die scheinbar mich nicht. Bleibt nur noch Sonnenuntergang oder Blumen. Ich mag zwar Blumen, aber irgendwie sind die dann doch immer gleich… wenn man einmal durch ist, was dann?

    Deswegen entscheide ich mich, wie Steffen, für den Sonnenuntergang. Kein Sonnenuntergang ist gleich. Das warme Licht das die Landschaft verzaubert, die langen Schatten der letzten Sonnenstrahlen, das Wolken- und Farbspiel am Himmel…. immer wieder faszinierend. Selbst die Stunde nach dem Untergang birgt noch so manche Überraschung.

    5. Wem sollten diese Fragen als nächstes gestellt werden?

    Ha, das ist die schwerste Frage… aber ich habe schon einen Kandidaten im Auge und zwar werfe ich das Stöckchen weit Richtung Norden, hoch nach Finnland, zum Sven Seebeck. Viel Spass, bin auf deine Antworten gespannt, Sven. ;-)