Fotografiesucht neu entdeckt

Beim Stöbern durch fotolism.us habe ich in den letzten Tagen meine Leidenschaft für die Fotografie wiederentdeckt. Dankenswerterweise hat Olli dafür gesorgt, dass ich hier auch posten darf. Dankeschön! 🙂

Früher hatte ich eine Olympus C720, mit der ich in meinen Augen hauptsächlich Schnappschüsse gemacht habe, die grösstenteils nur alltagstauglich waren. Ab und an war mal ein nettes Foto dabei – allerdings eher selten. Hier ein Beispiel:

Das Bild wurde am 2002-11-22 in Denver, Colorado, USA aufgenommen. Es handelt sich dabei um einen Sonnenuntergang hinter einem kleinen See mitten in der Stadt. Das Bild ist unbearbeitet, ich habe lediglich oben ein wenig Wolken und unten jede Menge steiniges Geröll weggeschnitten.

Kamera-Einstellungen:

Lens: 6mm
Aperture: f 2,8
Shutter: 1/4 sec
ISO: 200

Naja, Bilder dieser Art gibt es viele. Sonnenuntergänge, Skylines, Schnappschüsse, Erinnerungen an verschiedenste Situationen und Erlebnisse. Hauptsächlich in den USA, dort allerdings in sehr vielen unterschiedlichen Staaten.

Angeregt durch die hier geposteten und wunderbaren Bilder bin ich gestern Abend mit meiner Kamera, heute eine FUJIFILM FineFix S6500fd, und meinem Stativ (hama-billig) einfach mal in den fünften Stock rauf gewandert und habe aus einem Treppenhaus-Fenster ein paar Bilder von der Strasse gemacht.

Hier mein erster Versuch mit gewollter Langzeitbelichtung:

Das Bild zeigt eine Kreuzung in Richtung IKEA auf der Erlanger Strasse in Fürth. Ich glaube, ich habe gestern Abend zum ersten Mal so richtig verstanden, wie ISO-Wert, Blende und Belichtungszeit miteinander zusammenarbeiten bzw. sich gegenseitig beeinflussen. 🙂

Das Motiv ist sicher nicht gerade schön, aber zum Üben taugt es allemal. Wichtig war mir, eine gewisse Schärfe und kräftige Farben bei der Baumreihe zu erhalten. Darüberhinaus wollte ich, dass die Ampel unten rechts ausnahmslos grün leuchtet und bei der langen Belichtungszeit kein Rot oder Gelb dabei ist. Und natürlich sollten fahrende Autos in beide Richtungen ein paar nette Linien ziehen.

Besonders interessant finde ich (und das kommt gut raus, wenn man das Bild in voller Auflösung betrachtet) die Bremslicht-Streifen, die am rechten Rand ins Bild kommen und dann nach ein paar Meter erlöschen, ohne dass Spuren von Autos zu sehen wären. Es schaut so aus, als würden die Lichter als eine Art Schlange „in der Luft hängen“. Ich finde dieses Ergebnis ebenso verblüffend wie genial 🙂

Ich wollte wenig Rauschen im Bild ausserdem wollte ich ja lange belichten, ohne zu überbelichten, weshalb ich einen möglichst geringen ISO-Wert wählte.

Kamera-Einstellungen:

Lens: 25mm
Aperture: f 8
Shutter: 15 sec
ISO: 100

Wie schon erwähnt habe ich meine Leidenschaft wiederentdeckt und gleichzeitig mit Freude festgestellt, dass man bei bewusster Wahl der Kamera-Einstellungen faszinierende Effekte erzielen kann. Ich denke, ich werde nun häufiger mal auf Foto-Tour gehen.
🙂
Dieser Beitrag wurde unter Bildpräsentation veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten auf Fotografiesucht neu entdeckt

  1. Denny sagt:

    Die Einstellungen hast du richtig gewählt. Blende 8-10 bei ISO 100 ist für sowas genau richtig. Ich würde mir links noch etwas mehr Bild wünschen. Da hast du ja auch noch die fahrenden Autos von Vorn. Das überstrahlte Schild würde ich vielleicht noch mit DRI bearbeiten, sodass es nicht mehr überstrahlt, sondern real aussieht.

  2. Thomas sagt:

    Danke, danke 🙂

    Links kann man leider nicht noch mehr sehen, denn da kommt die Hauswand und ich konnte mich nicht weiter aus dem Fenster lehnen, um drumherum zu fotografieren 🙂

    DRI? Keine Ahnung. Es sollte eh kein Poster-Bild werden, sondern war zum Test mit Langzeitbelichtung gedacht 🙂

  3. olli sagt:

    freut mich, dass wir deine Fotografiesucht durch unser Projekt neu erweckt haben! 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.