Langzeitbelichtung: Lichteffekte im Tunnel

Der Johannes, vermutlich besser bekannt unter den Namen pfn.photo, hat vor gut/genau einem Jahr auf dem Blog von Steffen den Artikel „Lightshow“ über sein atemberaubendes Bild geschrieben.

Über den Jahreswechsel bin ich in der Schweiz gewesen und hatte als Beifahrer die Gelegenheit mit der Kamera zu experimentieren, zum Beispiel während der fahrt durch einen Tunnel. Inspiriert durch Johannes entstand dabei folgendes Bild:

Tunnel of lights

Ich klemmte die Kamera zwischen Cockpit und Windschutzscheibe, um Stabilität zu gewinnen und löste einfach mit einer längeren Belichtungszeit aus.

Brennweite: 18 mm
Blende: f 9
Belichtungszeit: 10 sec
ISO: 200

_
Zur Nachbearbeitung, ich verstärkte die Farben so, dass diese noch besser wirkten. Auf Grund des Gelbstiches korrigierte ich etwas den Weißabgleich, wodurch das Blau kräftiger wurde. Links und oben wurde ein Teil abgeschnitten, so dass das Zentrum des Tunnels mehr in die Mitte wanderte.

Habe früher schon einmal versucht Tunnels während der fahrt zu fotografieren, nur konnte man diese alle in die Tonne treten. Um so mehr überrascht war ich von dem Ergebnis dieses Bildes. Vorallem die Farben der Lichter. 🙂

Was meint Ihr? 😉

Über Oliver Schaef

Initator und hauptverantwortliche Person hinter dem Blog fotolism.us. Weitere Informationen über mich. Besucht auch meinen Photoblog: www.3ey.es und folgt mir auf Twitter. Danke! :)
Dieser Beitrag wurde unter Bildpräsentation abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Antworten auf Langzeitbelichtung: Lichteffekte im Tunnel

  1. Gerry sagt:

    begeisterung! Im ersten Moment hätt ichs für ne Lasershow gehalten 😉 Genial wirkt vor allem der frequenzähnliche „Tiefen“-verlauf der Lichter. Amplitudenmodulation erzeugt durch Fahrbahnunebenheiten und Pulsweitenmodulation durch Geschwindikeit / Aufnahmedauer 😉
    Bin da mal auf weitere Experimente zu bewegter Langzeitaufnahme gespannt!
    Grüße, Gerry

  2. @jamos_x sagt:

    interessanter Lichteffekt, oder? http://is.gd/f11F

  3. heinz sagt:

    könnte mit den vielen wellen als „auf und ab“ durchgehn. unebene fahrbahn.

  4. pfn.photo sagt:

    Ich finds sehr gut, erinnert mich an die abgedrehte Fahrt durch Raum und Zeit am Ende von „2001 – Odysee im Weltraum“.

  5. shultzie sagt:

    Das kommt wirklich super rüber, hat so was psychedelisches!

  6. Steffen sagt:

    Ist schick geworden, finde ich. Muss ich unbedingt auch mal machen!

  7. Alexander sagt:

    Gefällt mir als Idee und als Ergebnis sehr gut. Wie hast du denn die Kamera zwischen Cockpit und Windschutzscheibe eingeklemmt? Hast Du ein kleines „Stativ“? Wie machst Du es, dass Dir die Cam während der Fahrt nicht vom Cockpit rutscht.
    LG Alexander

  8. Florian sagt:

    Das ist mal ne schöne Idee. So ein Bild mit sichtbaren Instrumenten wollte ich auch haben und hab heut mal spontan mein Stativ hinter den Sitz geklemmt. Funktionierte deutlich besser als erwartet. Nur ist bei dem Wetter ständig die Scheibe dreckig und ich hab auf meiner Probefahrt noch keine wirklich passende Stelle gefunden:
    http://f7even.de/temp/auto.jpg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.