Objektive säubern

camera lens

Bei meiner letzten Fototour musste ich feststellen, dass meine Objektive von der vorletzen Fototour sehr dreckig waren auf der Linse. Unter dreckig meine ich zum Beispiel kleine Wasserflecke vom Regen oder eventuell mal ein Fingerabdruck.

Normalerweise bin ich hier sehr vorsichtig. Wenn ich meine Kamera benutze habe ich eigentlich immer eine Streulichtblende auf meinem Objektiv. Warum? Die Linse ist dann ein wenig geschützter. So kann man nicht ausversehen auf die Linse fassen.

glasses

In meiner Fototasche habe ich mehrere Brillenputztücher. Diese bekomme ich bei meinem Lieblings Optiker gratis, wenn ich nett frage. Mein Vorteil: Ich habe eine Brille und natürlich brauch ich die Tücher für die Brille.

Wenn Die Objektive nicht so ganz verschmutzt sind, kann man diese Wunderbar mit dem Tuch sauber machen. Man sollte aber wenig druck ausüben, sonst könnten ein paar schlieren auf das Glas kommen.

Die Brillenputztücher sollten aber niemals in der Hosentasche gelagert werden. Dadurch werden die dreckig und können nicht mehr benutzt werden.

cleaning tool

Dann habe ich dieses nützliche Werkzeug noch.

An der unteren Seite ist ein kleiner, feiner Pinsel, um staub oder ähnliches von der Linse zu bekommen. Einfach mit dem Pinsel leicht übers Objektiv streichen und der staub ist weg!

Hinten ist ein kleiner Blasebalg angebracht, um staub wegzupusten. Es ist immer besser, damit zu arbeiten, anstatt es mit dem Mund zu versuchen. Eventuell könnte das Objektiv beschlagen oder ein wenig Speichel auf die Linse kommen.

 

Nun würde ich gerne von Euch wissen, wie Ihr eure Objektive sauber macht. Für hartnäckigen Dreck soll das Hama Opical-Papier* ganz gut sein. Oder funktioniert es mit einem ganz normalen Brillenputztuch (feucht) auch?

* Affiliate Link

Dieser Beitrag wurde unter Fragen, HowTo veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

17 Antworten auf Objektive säubern

  1. Max sagt:

    Ich nutze unterwegs den Hama Lens Pen, wenn die Linsen dann doch mal dreckiger sind als gewöhnlich werden daheim auch mal feuchte Brillenputztücher eingesetzt. Ich habe zwar auch einen Blasebalg-Pinsel, aber den nutze ich so gut wie gar nicht.

    Ob sich die Hama-Tücher wirklich lohnen kann ich nicht einschätzen, teurer als Brillenputztücher sind aber, leisten aber sicherlich vergleichbare Ergebnisse 😉

  2. zzipp sagt:

    Für meine Objektive habe ich ein paar feuchte Brillenputztücher, die gab's mal beim Aldi für billiges Geld. Für den Sensor habe ich einen kleinen Blasebalg.. klappt beides eigentlich sehr gut 🙂

  3. Matthias sagt:

    Ich schließe mich meinem Vorredner an: Brillenputztücher (feucht) von Aldi mit dem bezeichnendem Namen „Alles klar!“. 100 Stck. in der Schachtel, gelegentlich als Sonderangebot erhältlich.

    Der Vorteil dieser Tücher: Sie vermeiden bzw. beseitigen auch das Beschlagen von Objektiven, wenn man z.B. im Tropenhaus oder in subtropisch eingerichteten Ausstellungen fotografiert.

    Eine ungewollte Verschmutzung entfällt, da dies Einwegtücher sind, die schnell austrocknen und danach bestenfalls noch für eine angelaufene Autoscheibe hilfreich sind.

  4. Gerry sagt:

    brillenputztücher tun's schon, aber nach wenigen malen sind die echte staubwedel. wichtig ist halt, die statische aufladung zu vermeiden. verwenden bei uns im institut für unsere sensoren und objektive aceton mit wattestäbchen fürs grobe, die rückstände werden mit mikrofasertüchern und reinigungstüchern für reinraum beseitigt und poliert. solange die in den packungen gelagert werden sind sie ganz gut staubgeschützt.

  5. Markus sagt:

    Glasreiniger der auch für beschichtete Gläser geeignet ist tut es auch 🙂 Vorher abpusten und dann bisschen was drauf sprühen und abwischen mit einem Tuch 🙂

  6. Gerhard sagt:

    Hm, ich nehm ein Taschentuch…

  7. @19_5 sagt:

    ich rate dringend ab – die feuchten Brillenputztücher zu nutzen!

  8. zzipp sagt:

    @19_5: Und warum?

  9. Björn sagt:

    Olli, du hattest doch mal so ne Blasebalg-Rakete…wenn du mal wieder eine hast, denk an mich und kauf mir eine mit! Ich fand die so stylisch.

  10. Marc sagt:

    Also ich hab gehört, dass normale Brillenputztücher wegen der vergütung der Linsen nicht benutzt werden sollen.

  11. Also meine Objektive reinige ich bei leichter Verschmutzung mit einem Mikrofasertuch, welches ich regelmässig wasche, und bei Hartnäckiger Verschmutzung nutze ich Zigarettenpapier, natürlich die großen Blättchen ;), damit bekomme ich bisher alle Verschmutzungen streigenfrei und schnell entfernt.

  12. poldixd sagt:

    @19_5: Das frag ich mich auch.

    Der Vorteil bei den feuchten tüchern liegt darin, das nicht gleich soviel staub wieder raufkommt.

    Beim normalen Brillenputztuch ist die linse nach dem reinigen schon wieder voller staub.

  13. Zum Entstauben meiner Objektive benutze ich eine Art Pinsel, mit dem ich einfach den Staub wegwedel… reicht meistens schon immer aus. Für widerspenstige Rückstände etc. habe ich ein Microfasertuch… Glas kurz angehaucht bekam ich damit bisher alles sauber… und mein Reisezoom hat schon verdammt viel durchgemacht. 😉

  14. Matthias sagt:

    @19_5

    Ich „mag“ solche pauschalen, unbegründeten Aussagen. Was spricht denn nun gegen die Brillen-Feuchttücher?

    Wie ich bereits schrieb, haben sie – im Vergleich mit anderen genannten Verfahren – den Vorteil, dass sie wunderbar gegen das (Wieder-) Beschlagen helfen.

  15. Nils Luther sagt:

    Meistens mit Zigarettenpapier (kostet ja fast nix) und ganz selten mal mit dem Lenspen.

  16. Ich benutze nur den LansPen von Hama, mit den habe ich bis jetzt fast jeden Staub von der Linse bekommen. Wenn dann doch mal Härtefälle auftreten nehme ich ein feuchtes Tuch und beseitige die Wasserschlieren dann mit dm Lenspen.

    Gruß Marcus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.