Papier

Oft stand ich reisend im bahnhöflichen Fachgeschäft vor den üppigen Fotografiezeitungen. Bis jetzt fand ich nur zwei Magazine, welche heute Erwähnung finden.

Photonews richtet den Blick auf das fertige Bild. Es gibt interessante Essays rund um das Fotografiegewerbe, Büchervorstellungen, ein Verzeichnis mit bundesweiten Ausstellungen, und natürlich junge Talente neben gestanden Fotografen. Technikfoo und Dunkelkammer findet maximal bei der Arbeitsweise des Fotografen kurz Erwähnung. Als besonders sympathisch empfinde ich das matte große Format.

Einen ähnlichen Fokus besitzt Schwarzweiss, zusätzlich zum erst genannten widmet es sich dezent der Technik (Hard- und Software). Wie der Name vermuten lässt, richtet sich das Magazin an SW Fotografen, ist jedoch auch für Farblinge geeignet. Das Papier ist edler Hochglanz, ebenso der Preis.

Die Lesereinbindung erfolgt, bei beiden, klassisch über Leserbriefe. Im Netz ist so gut wie nichts zu finden, Photonews besticht mit einem klassischen Charme und Schwarzweiss präsentiert ein mangelndes Inhaltsverzeichnis. Ergo, diese Zeitungen sind offline und mir gerade dadurch angenehm.

Wie haltet ihr es? Nutzt ihr ausschließlich die reichhaltigen Netzpublikationen oder gibt es da draußen noch mehr interessantes totes Holz?

Über Herr Q.

Herr Q. ist Gelegenheitsfotograf, also bei jeder Gelegenheit. Werkzeuge sind eine digitale Bridgekamera und eine analoge Spiegelreflex. Fotos gibt es auf 23.
Dieser Beitrag wurde unter Bildpräsentation, Fotografie veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten auf Papier

  1. Thomas sagt:

    Genau diese beiden Magazine lese ich auch regelmäßig. Die Schwarzweiss sogar im Abo, weil ich sie hier im Ort im Handel nicht bekomme.

    Bei beiden Magazinen gefällt mir, dass wirklich das Bild und die Fotografen im Vordergrund stehen und nicht das halbe Heft mit Kameratests und Photoshoptipps gefüllt. wird. Solche Informationen finden sich besser und aktueller im Netz.

    Gerade das Verzeichnis in der Photonews hat mich schon auf verschiedene interessante Ausstellungen aufmerksam gemacht.

  2. Martin sagt:

    Tipp am Rande… find ich ziemlich klasse:
    bshot-magazine http://www.bshotmag.com/

  3. Herr Q. sagt:

    @Thomas:
    du triffst den Punkt.

    „Kameratests und Photoshoptipps“ vermitteln meist eine Technikgläubigkeit bei welcher, statt des Ergebnisses, *das* Werkzeug in den Vordergrund geschoben wird.

    @Martin:
    Danke für den Hinweis am Rande. Hab es erstmal kurz überflogen, das schaut lesenswert aus.

  4. Herr Q. sagt:

    Leute, welche Seiten verlinken auf denen steht, dass sie Kommentarspam betreiben, mögen überlegen weswegen der Kommentar im Spam gelandet ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.